idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
26.05.2006 13:56

Deutschlandweit einmalig: Neuer Masterstudiengang "Medical Biometry/Biostatistics" an der Universität Bremen

Angelika Rockel Hochschulkommunikation und -marketing
Universität Bremen

    Patientinnen und Patienten reagieren sehr unterschiedlich auf Medikamente. Einerseits kann die Wirksamkeit eines Medikaments, andererseits können Nebenwirkungen von Person zu Person beträchtlich variieren. Deshalb ist es wichtig, dass für die Entwicklung und Bewertung von Arzneimitteln und Medizinprodukten einschlägig biometrisch ausgebildete Personen zuständig sind. Zwar wird genau dies in den neuen Gesetzen verlangt - doch andererseits gibt es in Deutschland zu wenig geschulte Fachkräfte. Auch eine biometrische Ausbildung auf universitärem Niveau gab es in Deutschland bislang nicht. Diese Lücke wird nun geschlossen: Die Universität Bremen bietet zum Wintersemester 2006/2007 erstmals den Masterstudiengang "Medical Biometry/Biostatistics" an. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2006.

    Im Fachbereich Mathematik/Informatik der Universität Bremen wird der Studiengang als Vollstudium mit 22 Semesterwochenstunden angeboten. Die Lehrveranstaltungen werden gemeinsam vom Institut für Statistik, dem Kompetenzzentrum für Klinische Studien Bremen (KKSB), dem Kooperationszentrum Medizin der Universität Bremen und dem Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin (BIPS) getragen.

    Das Masterstudium baut auf einem Studium der Mathematik, Informatik, Statistik oder einem naturwissenschaftlichen oder medizinischen Studium mit mathematisch-statistischer Komponente auf (Bachelor-Abschluss). Es besteht aus Modulen, die fachliche Aspekte der Biometrie und Biostatistik vermitteln sowie aus Modulen, die in konkrete Anwendungsgebiete einführen. Dabei werden praktische Kompetenzen zur Planung und Auswertung empirischer Studien ebenso berücksichtigt wie die methodischen Grundlagen. Die Module zu den Anwendungsfeldern beinhalten medizinische Grundlagen, rechtliche und ethische Aspekte. Der Abschluss qualifiziert zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit in der medizinischen Biometrie: der Planung und Auswertung von empirischen Studien und der mathematischen Modellierung von Zusammenhängen in Biologie und Medizin.

    Das Studium dauert insgesamt vier Semester. In den ersten drei Semestern werden biometrische Methoden und Modelle vermittelt. Nach dem zweiten Semester wird ein Praktikum in- oder außerhalb der Universität, etwa in Instituten, Betrieben, Behörden oder Kliniken absolviert. Im letzten Semester wird die Masterarbeit erstellt. Der Abschluss Master of Science eröffnet ein attraktives Berufsfeld mit internationalem Bedarf, aber auch die Möglichkeit zur anschließenden Promotion.

    Weitere Informationen:

    Dr. Vassiliki Breunig-Lyriti
    Universität Bremen
    Fachbereich Mathematik / Informatik
    Tel.: 0421/218-9138
    E-Mail: bessie@math.uni-bremen.de


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Informationstechnik, Mathematik, Medizin, Physik / Astronomie
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).