idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
20.12.1999 11:25

Nachhaltigen Entwicklung an Universitäten

Henning Zuehlsdorff Pressestelle
Universität Lüneburg

    Vom 27. bis 29.01.2000 veranstaltet das Forschungsprojekt "Agenda 21 und Universität Lüneburg" unter der Leitung von Prof. Dr. Gerd Michelsen auf dem Campus der Uni Lüneburg die Tagung "Sustainable University - auf dem Weg zu einem universitären Agendaprozess".

    Tagung zur Nachhaltigen Entwicklung an Universitäten

    Vom 27. bis 29.01.2000 veranstaltet das Forschungsprojekt "Agenda 21 und Universität Lüneburg" unter der Leitung von Prof. Dr. Gerd Michelsen auf dem Campus der Uni Lüneburg die Tagung "Sustainable University - auf dem Weg zu einem universitären Agendaprozess".

    Die Veranstaltung soll dazu dienen, die Ergebnisse des Projekts nach einer Laufzeit eines halben Jahres zu präsentieren und im Rahmen von thematischen Workshops weiterzuentwickeln. Eingeladen sind Studierende, Lehrende und sonstige Mitarbeiter aller deutschsprachigen Hochschulen sowie weitere an der Nachhaltigkeitsdiskussion Interessierte.
    Zusätzlich zu den Vorträgen von Prof. Dr. Ernst Udo Simonis, Berlin, und Prof. Dr. Alain Lipietz, Paris, haben Brian Wallis (New York, Land- and Environmental Art), Prof. Dr. Ruth Kaufmann-Hayoz, Bern, sowie Frau Dr. Uta von Winterfeld, Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt, Energie, ihre Beteiligung an den verschiedenen Workshops zu den Teilprojekten zugesagt.
    Das Projekt "Agenda 21 und Universität Lüneburg" hat eine Laufzeit von zwei Jahren und besteht aus sechs Teilprojekten, die miteinander verknüpft sind. Diese Teilprojekte betreffen die Themen Umweltmanagement, energetische Optimierung, Lebenswelt Hochschule, Nachhaltigkeit und Kunst, Lehre, Interdisziplinarität und Nachhaltigkeit sowie Information und Kommunikation.
    Das Ziel des Projekts ist es, eine aktive Auseinandersetzung über eine nachhaltige Entwicklung zu emöglichen. Diese Auseinandersetzung wird als Chance verstanden, neben der Erweiterung des inhaltlichen Angebots der Universität auch das 'traditionelle' hochschuldidaktische Design zu überprüfen. Die Thematik soll aber nicht nur wissenschaftlich diskutiert werden; gefragt sind auch Möglichkeiten einer Umsetzung der Ergebnisse im alltäglichen Hochschulbetrieb.

    Die Tagungsgebühr beträgt 25 DM. Dafür erhalten alle Teilnehmenden die erste Ausgabe der Publikationsreiche des Projektes: Innovation in den Hochschulen - Nachhaltige Entwicklung.

    Anmeldeschluss ist der 20.01.2000. Weitere Informationen und Anmeldung unter:
    www.nane.de
    oder
    Universität Lüneburg
    Projektkoordination:
    Astrid Schwiersch Fon 04131 78-2929 schwiersch@uni-lueneburg.de
    Petra Simonowsky Fon 04131 78-2926 simonowsky@uni-lueneburg.de
    Fax 04131 78-2819
    Scharnhorststr. 1
    21335 Lüneburg

    Das Projekt "Agenda 21 und Universität Lüneburg" wird gefördert mit Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.


    Weitere Informationen:

    http://www.nane.de


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Gesellschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsprojekte, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).