idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.07.2006 15:12

Berliner Mathematik international - Gemeinsame Graduiertenschule der drei Berliner Universitäten gegründet

Ramona Ehret Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Technische Universität Berlin

    Gemeinsame Presseinformation von TU Berlin, HU Berlin, FU Berlin

    BERLIN MATHEMATICAL SCHOOL wirbt um Studierende aus aller Welt - Förderung im Rahmen der "Exzellenzinitiative" beantragt

    "Gemeinsam sind wir stark" heißt die Devise der Berliner Mathematik, die den Teamgeist groß schreibt. So treten die drei Berliner Universitäten jetzt gemeinsam mit der BERLIN MATHEMATICAL SCHOOL (BMS) an: Dieses neu gegründete Exzellenzprojekt wendet sich an mathematische Talente aus dem In- und Ausland. "Die Einladung gilt! Wir laden Studierende aus aller Welt ein, nach dem Bachelorabschluss zum Mathematik-Studium nach Berlin zu kommen und glauben, ihnen etwas Besonderes bieten zu können", sagt Prof. Dr. Günter M. Ziegler (43) von der TU Berlin, neu gewählter Sprecher der BERLIN MATHEMATICAL SCHOOL. Die BMS leitet er gemeinsam mit Prof. Dr. Jürg Kramer (50) von der HU Berlin und Prof. Dr. Christof Schütte (40) von der FU Berlin. Die Sprecherschaft wird im Zweijahresrhythmus zwischen TU Berlin, HU Berlin und FU Berlin rotieren.

    Den Studierenden der BERLIN MATHEMATICAL SCHOOL wird in der Tat viel geboten: Für die "Phase I" wird ein neues, zwischen den drei Universitäten abgestimmtes Vorlesungsprogramm auf Englisch eingerichtet. Die Dozenten der BMS (darunter immerhin vier Leibniz-Preisträger) werden sich als Betreuer und Mentoren individuell um die BMS-Studierenden kümmern, und ihnen helfen, den jeweils besten Weg durch die Vielfalt der Berliner Mathematik-Möglichkeiten zu finden. In wenigen Semestern sollen so die Studierenden auf ein "Qualifying Exam" vorbereitet werden, das den Einstieg in die "Phase II" bildet, die Promotionsphase.

    In dieser sollen die BMS-Studenten beherzt auf die überragenden Möglichkeiten zugreifen, die die Berliner Mathematik-Forschungslandschaft auszeichnen:

    - die drei exzellenten Mathematik-Fachbereiche an FU Berlin, HU Berlin und TU Berlin,

    - vier Graduiertenkollegs (zwei davon neu von der DFG genehmigt) und zwei Internationale Max-Planck-Forschungsschulen,

    - zwei bedeutende Forschungsinstitute in Angewandter Mathematik (das Weierstraß-Institut für angewandte Analysis und Stochastik, WIAS, und das Konrad-Zuse-Institut für Informationstechnik Berlin, ZIB),

    - das DFG-Forschungszentrum MATHEON "Mathematik für Schlüsseltechnologien", das gerade nach exzellenter Gutachterbewertung in die zweite Förderperiode geht,

    - sowie vielfältige interdisziplinäre Projekte, Sonderforschungsbereiche und Forschungsinstitute.

    Berlin ist ein exzellenter Ort, um Mathematik zu studieren und zu erforschen - auch wegen seiner vielfältigen internationalen Vernetzung. "Auch in den USA nimmt man sehr wohl wahr, was wir tun. Gerade in der Angewandten Mathematik gilt Berlin als ein weltweit bedeutendes Zentrum", sagt Prof. Dr. Christof Schütte, der die FU-Seite der BMS koordiniert.

    Um auch für Studierende die Berliner Mathematik international noch sichtbarer und attraktiver zu machen, tritt jetzt die BERLIN MATHEMATICAL SCHOOL an. "Wir werden uns große Mühe geben, die neuen Studienangebote international bekannt und attraktiv zu machen - mittelfristig hoffen wir auf einen Anteil an internationalen Studierenden, der bei 50 Prozent liegt", sagt Prof. Dr. Jürg Kramer von der HU Berlin, selbst ein Schweizer, der auch ein internationales Graduiertenkolleg in Kooperation mit der ETH Zürich und der Universität Zürich leitet.

    Dabei ist die BMS in der jetzt begründeten Form nur ein erster Schritt. Ein Antrag auf Förderung im Rahmen der "Exzellenzinitiative" von Bund und Ländern läuft. Wenn er erfolgreich ist (Entscheidung fällt im Oktober), dann wird die BMS ab Herbst auch Stipendien für ihr gesamtes Studienprogramm anbieten können, ein Studienbüro mit umfassendem Angebot und ein Gäste-, Vortrags- und Kolloquiumsangebot, das die BMS-Mitglieder jeden Freitag an der Urania zusammenführen soll. "Wir haben viel vor", verspricht Günter M. Ziegler und strahlt Begeisterung und Optimismus aus.

    Informationen:

    BERLIN MATHEMATICAL SCHOOL
    http://www.math-berlin.de

    Prof. Dr. Günter M. Ziegler
    Sprecher der BERLIN MATHEMATICAL SCHOOL
    Institut für Mathematik, TU Berlin, Tel.: (030) 314 25730, ziegler@math.tu-berlin.de

    Prof. Dr. Christof Schütte
    Vize-Sprecher der BERLIN MATHEMATICAL SCHOOL
    Fachbereich Mathematik, FU Berlin, Tel.: (030) 838 75353, schuette@math.fu-berlin.de

    Prof. Dr. Jürg Kramer
    Vize-Sprecher der BERLIN MATHEMATICAL SCHOOL
    Institut für Mathematik, HU Berlin, Tel. (030) 2093 5842, kramer@mathematik.hu-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Mathematik, Physik / Astronomie
    überregional
    Studium und Lehre, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).