idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
13.01.2000 11:57

Straßenverkehr multimedial: Neue CD-ROM

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Die vielfältigen Facetten des Straßenverkehrs stehen im Mittelpunkt einer Multimedia-CD, die die Arbeitsgruppe von Prof. Michael Schreckenberg im Fachgebiet Physik von Transport und Verkehr an der Gerhard-Mercator-Universität entwickelt hat.

    Die CD richtet sich vor allem an Schüler und interessierte Laien und entstand im Rahmen eines mit 300.000 DM dotierten Forschungsauftrags der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung. Gefordert war ein naturwissenschaftlich fundierter Beitrag zur Lösung eines wichtigen Zukunftsproblems.

    Wann leuchtete die erste Ampel in den Farben Rot-Gelb-Grün?

    Fragen zum hochaktuellen Thema "Verkehr" beantwortet die CD multimedial, kurzweilig und umfassend, etwa: Wie kann man mit Hilfe modernster Technik dem Stau ein Schnippchen schlagen? Wann leuchtete eigentlich die erste Ampel in den Farben Rot-Gelb-Grün? Wann wurde die erste Autobahn eingeweiht?

    Die CD ist in ansprechendem Layout gestaltet und ist ein modernes Kompendium zum Thema Verkehr. Sie vermittelt auf spielerische Weise Lerninhalte, die sich sowohl an Schüler richtet, wie auch an alle, die das Interesse an dem Thema mit den Möglichkeiten der Neuen Medien verknüpfen wollen. Die CD bietet Dokumentationen und Informationen mit modernsten wissenschaftlichen Kommunikationsmethoden.

    Presse- und Fototermin

    Liebe Redaktion,

    um Ihnen die neue CD, die vor allem in der Verkehrserziehung eingesetzt werden wird, gemeinsam mit der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung zu präsentieren, laden wir Sie und Ihre Fotografen herzlich zu einem Pressegespräch in die Universität ein am

    Montag, 17. Januar 2000, 15 Uhr
    Uni-Bereich Lotharstr. 57, Mercatorhaus
    Erdgeschoss, Haupteingang, Hülskenszimmer

    Ihre Gesprächspartner sind:

    - Prof. Dr. Dieter Röß
    Vorstandvorsitzender der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung

    - Rektor Prof. Dr. Ingo Wolff

    - Prof. Dr. Michael Schreckenberg

    Mit freundlichen Grüßen

    Beate H. Kostka
    - Pressestelle -

    Auf der CD werden neueste Forschungsergebnisse, insbesondere zur Entstehung von Staus, in allgemein verständlicher Form vorgestellt. Mit Hilfe von Java-Applets kann man selbst Verkehrssituationen simulieren und untersuchen. Mit einer Vielzahl von Hyperlinks öffnet sich die Tür zum Internet.

    Das Projekt spannt den Bogen von der historischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung der heutigen Verkehrssituation über aktuelle Lösungsansätze und zukünftige Strategien zur Bewältigung der Verkehrsprobleme.

    Forschung, Telematik, Umwelt und Recht

    Im einzelnen sind folgende Verkehrsthemen in anschaulicher, übersichtlicher und informativer Weise aufbereitet: Forschung, Telematik, Umwelt, Geschichte und Recht. Dazu gibt es ein großes Kapitel "Fakten". Beliebig wählbares Erkunden oder gezieltes Auffinden mit dem umfangreichen Index führt zu Bildern, Videos, Animationen, geschriebenen und gesprochenen Kommentaren und Texten.

    Unterrichtsbegleitend kann die CD in der Physik eingesetzt werden. Die damit verbundene Darstellung des Verkehrs als Anwendungsgebiet interdisziplinärer Wissenschaft schafft einen interessanten Einblick in aktuelle Forschungen und spannt so eine direkte Brücke zwischen Universität und Schule.

    Dynamische Geschwindigkeitsbeeinflussung

    Schwerpunkt der CD ist das Thema "Forschung", in dem die Physik als interdisziplinäre Wissenschaft dargestellt wird. Besonderer Wert wurde auf die allgemeinverständliche Aufbereitung aktueller Forschungsergebnisse aus der Verkehrsthematik gelegt. Neben neuesten Simulationsmodellen des Straßenverkehrs wird auch besonders auf deren Anwendungen eingegangen.

    Telematikkonzepte, die das Bindeglied zwischen Forschung und Anwendung repräsentieren, werden ebenfalls ausführlich diskutiert. Einfache Beispiele sollen die Einsatzmöglichkeiten und die Funktionsweise aktueller und zukünftiger Telematiksysteme (dynamische Geschwindigkeitsbeeinflussung, Fahrplaninformationen, Navigationssysteme oder Global Position -Systems GPS) für die Verkehrsflussoptimierung demonstrieren.

    Der Punkt "Umwelt" versucht, die ökologische Belastung und die damit verbundenen Folgen durch den Straßenverkehr darzulegen. Mögliche Lösungsansätze werden zur Diskussion gestellt Es gibt auch Informationen über den neuen EU-Führerschein, dem Bußgeldkatalog oder der Straßenverkehrsordnung. Weitere Inhalte behandelt das Themengebiet "Recht".


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie, Informationstechnik, Mathematik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung, Physik / Astronomie
    überregional
    Forschungsergebnisse
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).