idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
24.01.2000 11:04

Neue Empfangsanlage für Satelliten: Über 500 Rundfunkprogramme für den praxisnahen Sprachunterricht

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Eine moderne Satellitenanlage, mit der über 500 deutsche sowie fremdsprachige Fernseh- und Hörfunkprogramme aus dem Free-TV-Bereich empfangen werden können, übernimmt der Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften an der Mercator-Universität Duisburg am kommenden Donnerstag, 27. Januar.

    Damit steht jetzt eine deutlich leistungsfähigere Anlage als bisher zur Verfügung, mit der lediglich 16 fest eingestellte TV-Programme abgerufen werden konnten. Mit dem neuen System, das die frei empfangbaren Rundfunkprogramme von insgesamt vier Satelliten widergibt, können die Lehrkräfte aktuelle Sendeausschnitte in den führenden Weltsprachen aufnehmen, um sie beispielsweise in der Anglistik, Romanistik, Hispanistik, Italianistik oder auch den Ostasienwissenschaften einzusetzen.

    Die mehr als 500 frei empfangbaren digitalen und analogen Programme decken u.a. folgende Sprachen ab: Englisch, Französisch, Niederländisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Polnisch, Griechisch, Arabisch oder auch Chinesisch.

    Dekan: "Wir haben uns einen Traum erfüllt."

    Dekan Prof. Jüttner: "Wir haben uns einen Traum erfüllt. Haben wir doch jetzt erstmals die Möglichkeit, - über den anglophonen Raum hinaus - kulturelle Entwicklungen direkt, weltweit und aktuell zu dokumentieren. So wird die Lehre interessanter und die Forschung angeregt."

    Für die Koordination der Anlagentechnik zeichnet das Audiovisuelle Medienzentrum verantwortlich, das die Anlage am 27.1. im Beisein des Rektors dem Dekan des Fachbereichs übergeben wird.

    Pressegespräch vor Ort mit Fototermin

    Dazu laden wir Sie, liebe Redaktion, herzlich ein am

    Donnerstag, 27. Januar, 15 Uhr
    Uni-Bereich Geibelstraße
    (Zufahrt über Holtei- oder Finkenstraße)
    Raum SG 082

    Ihre Gesprächspartner sind:

    - Rektor Prof. Dr. Ingo Wolff
    - Dekan Prof. Dr. Siegfried Jüttner
    Sprach- und Literaturwissenschaften
    - Dr. Klaus-G. Fischer
    Leiter des Audiovisuellen Medienzentrums

    Mit freundlichen Grüßen

    Beate H. Kostka


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Sprache / Literatur
    regional
    Studium und Lehre
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).