Paläontologische Highlights aus Eislingen und Tübingen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
01.09.2006 13:49

Paläontologische Highlights aus Eislingen und Tübingen

Michael Seifert Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    Tübinger Institut für Geowissenschaften maßgeblich an Ausstellung beteiligt

    Am morgigen Samstag, dem 2. September, öffnet die schon im Vorfeld von Presse und Medien viel beachtete Ausstellung "In einem Meer vor unsrer Zeit. Das Jurameer vor 181 Millionen Jahren" in der Stadthalle Eislingen/Fils ihre Pforten. Bis zum 29. Oktober können die Besucher die spektakulären Funde vom zu weltweiter Berühmtheit gelangten Fischsaurierfriedhof Eislingen bewundern, die in Zusammenarbeit von Kreisarchäologie Göppingen (federführend Dr. Reinhard Rademacher) und dem Institut für Geowissenschaften der Universität Tübingen (federführend Prof. Dr. Hans-Ulrich Pfretzschner) ausgegraben und dann im Tübinger Institut präpariert und ausgewertet wurden. Die Eislinger Fossilien werden später komplett in die Bestände der Universität Tübingen übergehen. Ausgestellt werden auch zahlreiche bedeutende Exponate der Tübinger Paläontologischen Sammlung, darunter Stücke aus der berühmten Sammlung von Prof. Dr. Friedrich August Quenstedt (1809-1889).

    Bis zum Jahr 2005 führten die Forscher im Bereich des wohl weltweit größten Saurierfriedhofs, der auf im subtropisch-warmen Jurameer vor 181 Millionen Jahren entstand, mehrere Grabungen durch. Dabei förderten sie erstaunlich gut erhaltene Skelettreste von Weichtieren, Knorpel- und Knochenfischen und von kleineren Meereslebewesen wie Fischen und Tintenfischen zutage. Weltweit einmalig sind die dreidimensional erhaltenen Knochen von Fischsauriern, Meereskrokodilen, Schlangenhalssauriern und Flugsauriern. Geochemische Analysen legen den Schluss nahe, dass infolge der Freisetzung von Methanhydrat eine ökologische Katastrophe im Jurameer ausgelöst wurde, der die gigantischen Urzeittiere zum Opfer fielen.

    "In einem Meer vor unserer Zeit. Das Jurameer vor 181 Millionen Jahren"
    2. September bis 29. Oktober 2006
    Stadthalle Eislingen, Kronenplatz 12, 73054 Eislingen/Fils
    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag: 9.00-20.00 Uhr, Mittwoch und Freitag: 9.00-18.00 Uhr & Samstag und Sonntag: 10-18.00 Uhr, Montag: nach Vereinbarung
    E-Mail: jurameer@eislingen.de
    www.jurameer-eislingen.de

    EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit o Michael Seifert
    Wilhelmstr. 5 o 72074 Tübingen
    Tel.: 0 70 71 o 29 o 7 67 89 o Fax: 0 70 71 o 29 o 5566
    E-Mail: michael.seifert@verwaltung.uni-tuebingen.de
    Wir bitten um Zusendung von Belegexemplaren!


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Geowissenschaften, Informationstechnik, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay