idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
01.03.2000 13:49

Hannover-Messe: Störungen per Teleservice managen

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Mit zwei zukunftsweisenden Exponaten ist die Mercator-Universität Duisburg auf der Hannover-Messe Industrie vom 20. - 25. März vertreten. Auf dem Gemeinschaftsstand Forschungsland NRW (Halle 018, Stand M12) wird gezeigt, wie sich Störungen per Teleservice managen lassen.

    Bereits in der Praxis erprobt ist das Konzept eines integrierten Störungsmanagements, das im Fachgebiet Technische Informatik unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Dieter Kochs entwickelt wurde. Der multimediale Teleservice TELIS hat in der Duisburger Kokereianlage der Hüttenwerke Krupp-Mannesmann seinen Testlauf schon erfolgreich bestanden.

    Dieses System ist in der Lage, frühzeitig Störungstrends zu erkennen und Mitarbeiter der Instandhaltungsbetriebe zu veranlassen, geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

    Möglich wird dies durch den speziellen integrativen Ansatz: Das Prozessleitsystem liefert ständig Informationen und relevante Messwertverläufe, die mit Hilfe Künstlicher Intelligenz analysiert werden. Die einlaufenden Meldungen werden auf wiederkehrende Muster untersucht, die auf Störungen hindeuten. Im Schadensfall erlaubt das System auch Aussagen über die möglichen Ursachen.

    Das neue Teleservice-System reduziert die Instandhaltungskosten und unterstützt damit auch die Produktion, denn die Anlage ist besser verfügbar, weil die Störungen reduziert und Reparaturzeiten verkürzt werden.

    Pressegespräch vor Ort

    Liebe Redaktion,

    um Ihnen die Funktionsweise des neuen Teleservice-Systems vor Ort zu erläutern, laden wir Sie herzlich zu einem Pressegespräch ein am

    Dienstag, 7. März 2000, 14 Uhr
    Hüttenwerke Krupp-Mannesmann
    Ehinger Str. 200

    Mit freundlichen Grüßen

    Beate H. Kostka
    - Pressestelle -


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Informationstechnik, Maschinenbau
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsergebnisse
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).