idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.11.2006 17:50

Wolfgang Lackerschmid spielt für FAUST und in Not geratene ausländische Studenten

Klaus P. Prem Presse - Öffentlichkeitsarbeit - Information
Universität Augsburg

    "Die neuen Reisen des Herkules" bei Benefizkonzert des Komponisten und des Ensembles "Die Schlagwerker" am 23. November 2006 im Römischen Museum der Stadt Augesburg
    -----

    Für das Augsburger Brunnenfest im Jahr 2002 hat Wolfgang Lackerschmid den Zyklus "Die Reisen des Herkules" komponiert. Das Werk wurde am Herkulesbrunnen in der Augsburger Maximilianstraße uraufgeführt. Unweit davon, im Römischen Museum der Stadt Augsburg, werden am kommenden Donnerstag, dem 23. November 2006, nun erstmals "Die neuen Reisen des Herkules" zu hören sein - im Rahmen eines Benefizkonzert, das Lackerschmid und "Die Schlagwerker", das Percussion-Ensemble der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg unter Leitung von Stefan Blum, zugunsten des "Vereins zur Förderung ausländischer Studierender in Augsburg, FAUST e. V." geben. Das Konzert beginnt um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden zugunsten von FAUST sind willkommen.

    Neben "Die neuen Reisen des Herkules" stehen weitere Werke des prominenten Augsburger Komponisten und Jazzvibraphonisten auf dem Programm des Benefizkonzerts - darunter auch solche "mit afro-brasilianischen Rhythmen, die mit 3 Malletinstrumenten stark melodisch ausgerichtet sind", wie Lackerschmid ankündigt.

    WOLFGANG LACKERSCHMID

    Wolfgang Lackerschmid hat bislang - live und auf über 100 Tonträgern - unter anderem mit Jazz-Legenden wie Chet Baker, Attila Zoller, Lee Konitz, Larry Coryell, Buster Williams, Paquito D?Rivera, Jacques Loussier oder der Vibraphon Summit gespielt. Sein musikalisches Spektrum erstreckt sich auch auf verschiedene brasilianische und afro-kubanische Stilarten sowie auf afrikanische und fernöstliche Traditionen. Von Lackerschmid stammen zahlreiche Songs und Jazztitel, die sich im Repertoire vieler seiner Kollegen etabliert haben, weiterhin konzertante Werke für Orchester, Chor und viele andere Formationen, sowie Musik für Theater, Hörspiele und Filme. 1990 wurde ihm der Bayerische Staatsförderpreis für Kultur verliehen. (Weitere Informationen auf http://www.lackerschmid.de/)

    ZU FAUST E. V.

    FAUST e. V. wurde 1999 von Angehörigen der Universität, der Fachhochschule und des Studentenwerks Augsburg sowie von Mitgliedern der kirchlichen Hochschul- bzw. Studentengemeinden und von engagierten Augsburger Bürgern, die es mit der Internationalität und Weltoffenheit ihrer Stadt ernst meinen, gegründet. Zentrales Anliegen von FAUST ist es, durch Spenden und Mitgliedsbeiträge flexible Mittel verfügbar zu machen, die es ermöglichen, unverschuldet in Schwierigkeiten und Not geratene ausländische Studierende der drei Augsburger Hochschulen materiell unterstützen zu können. Es handelt sich um die erste derartige Initiative in einer bayerischen Hochschulstadt.

    Dieser Motivation entsprechend nennt die Satzung als Zweck des gemeinnützigen Vereins insbesondere die materielle Unterstützung des Studiums von ausländischen Studierenden der Universität Augsburg sowie der Fachhochschule Augsburg, die besonders bedürftig sind, weiterhin die Unterstützung ausländischer Studierender in erster Linie aus Entwicklungs- und Reformländern (z. B. aus Mittel - und Osteuropa), die sich in einer finanziellen Notlage befinden, und zum Dritten die Förderung der Integration ausländischer Studierender in Universität und Fachhochschule sowie der interkulturellen Kommunikation zwischen deutschen und ausländischen Studierenden.

    Die Mittel zur Durchführung seiner Aufgaben erhält der Verein laut Satzung "im wesentlichen aus Mitgliedsbeiträgen und eingeworbenen Zuwendungen", wobei die jährlichen Mitgliedsbeiträge 100 Euro für Institutionen, 50 Euro für Nichtstudierende und 10 Euro für Studierende betragen. Um wirkungsvoll arbeiten zu können, ist FAUST somit zum einen auf zahlreiche Mitglieder, zum anderen aber auch auf die Spendenbereitschaft aller angewiesen, denen der Hochschulstandort Augsburg und dessen unverzichtbare Internationalität am Herzen liegen.
    ____________________________________

    Die Benefizveranstaltung am 23. November wird unterstützt vom Anwaltsheus, von eest, von Augsburg International, von der Universität und der Fachhochschule Augsburg sowie von der Ateilung Augsburg der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg.
    ____________________________________

    KONTAKT UND WEITERE INFORMATIONEN:
    Katharina von Saucken-Griebel
    Studentenwerk Augsburg - B!ST
    Eichleitnerstraße 30
    86159 Augsburg
    Telefon 0821/598-4920
    katharina.v.saucken@stw.uni-augsburg.de


    Weitere Informationen:

    http://www.faust-augsburg.de/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch



    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay