Geisteswissenschaften studieren - und dann?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
29.01.1997 00:00

Geisteswissenschaften studieren - und dann?

Dr. Elisabeth Zuber-Knost Presse und Kommunikation
Universität Karlsruhe (TH) - Forschungsuniversität.gegründet 1825

    Nr. 010 / 27. Januar 1997/ mea

    Geisteswissenschaften studieren - und dann?

    Berufsorientierte Zusatzqualifikationen (BOZ) machen Studierende fit fuer den Beruf

    Philosophie, Literaturwissenschaft, Geschichte oder ein anderes Magister-Fach studieren - und dann? Um die Chancen ihrer Absolventinnen und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern, bietet die Fakultaet fuer Geistes- und Sozialwissenschaften seit neuestem soge- nannte Berufsorientierte Zusatzqualifikationen (BOZ) an. Neben dem Fachstudium werden hier auch praktische Faehigkeiten in fuenf potentiellen Arbeitsfeldern vermittelt. Angeboten werden Seminare, Uebungen, Vorlesungen und Workshops, die sich an Studierende zwischen dem dritten und achten Semester richten.

    BOZ 1 behandelt die Arbeit bei Rundfunk, Presse und Fernsehen. In BOZ 2 koennen Interes- senten sich mit Multimedia vertraut machen: Sie werden in Multimedia-Autorensysteme ein- gefuehrt, erfahren Grundlegendes ueber Gestaltung und Theorie der Medienintegration, stellen eine CD-ROM her und praktizieren ,Multimedia online". BOZ 3 hat Projektmanagement und Organisation zum Inhalt, BOZ 4 beschaeftigt sich mit Interkultureller Kommunikation und Deutsch als Fremdsprache. Betriebspaedagogik mit den Schwerpunkten Rechtsgrundlagen und berufliche Weiterbildung ist Thema von BOZ 5. Darueber hinaus enthaelt jede ,BOZ" ein Theorie-Angebot.

    Die ,BOZ" gruenden auf einer Zusammenarbeit der Fakultaet mit anderen Einrichtungen der Universitaet Karlsruhe. BOZ 1 zum Beispiel wird zusammen mit der Abteilung Presse- und Oeffentlichkeitsarbeit verwirklicht. Die Teilnehmenden erhalten dabei die Moeglichkeit, bei ,Radio Fridericiana" mitzuwirken, das von dieser Abteilung vor ueber einem Jahr ins Leben gerufen wurde. Das erforderliche Vorwissen wird in verschiedenen Workshops vermittelt. Experten aus den Medien und der Wirtschaft sichern als Lehrbeauftragte die Verbindung der BOZ mit der Praxis ausserhalb der Universitaet.

    ,Das Angebot wird gut angenommen und erfreut sich grosser Beliebtheit", berichtet Profes- sor Dr. Bernd Thum, Dekan der Fakultaet. ,Neben der berufsbezogenen Qualifikation erhal- ten unsere Studierenden hierbei einen ersten Einblick in die berufliche Praxis und knuepfen dort erste Kontakte mit den Fachleuten. Dies kann bei der spaeteren Berufswahl von grossem Vorteil sein." An der Fakultaet koennen unter anderem die Faecher Philosophie, Literaturwissenschaft, Geschichte, Musikwissenschaft und Soziologie studiert werden.

    Naehere Informationen: Im Internet unter http://www.uni-karlsruhe.de/~geistsoz. Telefonisch unter (0721) 6084741.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft
    überregional
    Es wurden keine Arten angegeben
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay