Bewältigung von Langzeitrisiken im Umwelt- und Technikrecht

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project


Teilen: 
21.08.1997 00:00

Bewältigung von Langzeitrisiken im Umwelt- und Technikrecht

Heidi Neyses Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Trier

    PRESSEMITTEILUNG - UNIVERSITAET TRIER 166/1997 21. August 1997

    Die Bewaeltigung von Langzeitrisiken im Umwelt- und Technikrecht 13. Trierer Kolloquium zum Umwelt- und Technikrecht

    Zum 13. Mal veranstaltet das Institut fuer Umwelt- und Technikrecht der Universitaet Trier sein alljaehrliches wissenschaftliches Kolloquium. Es findet am 11. und 12. September unter der Leitung von Prof. Dr. Meinhard Schroeder statt. Mit dem Generalthema ,Die Bewaeltigung von Langzeitrisiken im Umwelt- und Technikrecht" wird ein umweltpolitisch und umweltrechtlich besonders aktuelles Thema behandelt.

    Die Tagung wird eroeffnet mit dem Referat des Wuerzburger Humantoxikologen Prof. Dr. Dietrich Henschler zum Thema ,Langzeitrisiken im Gesundheits- und Umweltschutz: Erkennung, Bewertung und Regelung". Der Bremer OEkotoxikologe Prof. Dr. Horst Grimme behandelt anschliessend die ,Modelle und Grenzen der Bestimmbarkeit von Langzeitrisiken in der OEkotoxikologie". UEber ,Langzeitrisiko und Verfassung" referiert Prof. Dr. Peter Badura, Universitaet Muenchen, den ,Moeglichkeiten und Grenzen einer nachhaltigen Bewirtschaftung von Umweltressourcen" geht Prof. Dr. Michael Reinhardt, LL.M, Universitaet Trier, nach. Am Freitag, dem 12. September 1997, sprechen Prof. Dr. Franz-Joseph Peine, Universitaet Goettingen, ueber ,Risikoabschaetzung im Bodenschutz" und Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, Humboldt-Universitaet zu Berlin, ueber ,Die Versicherbarkeit von Langzeitrisiken". Die abschliessende Podiumsdiskussion widmet sich aus der Sicht verschiedener Disziplinen der Frage: ,Verantwortung fuer die zukuenftigen Generationen: Wohltat oder Anmassung?". Unter der Gespraechsleitung von Prof. Dr. Gerhard Robbers, Universitaet Trier, diskutieren Prof. Dr. Josef Isensee, Universitaet Bonn, Prof. Dr. Wolfgang Krohn, Universitaet Bielefeld, Prof. Dr. Dietmar Mieth, Universitaet Tuebingen, und Privatdozent Dr. Konrad Ott, Universitaet Zuerich.

    Weitere Informationen: Institut fuer Umwelt- und Technikrecht (IUTR) 54286 Trier Tel.: (06 51) 2 01-29 50, Fax: (06 51) 1 07 73 Institut fuer Umwelt- und Technikrechtder Universitaet Trier

    13. Trierer Kolloquium zum Umwelt- und Technikrecht

    Die Bewaeltigung von Langzeitrisiken im Umwelt- und Technikrecht

    Leitung: Prof. Dr. Meinhard Schroeder 11. und 12. September 1997 Ramada Hotel Trier Donnerstag, 11. September 1997 9.00 Uhr Eroeffnung Prof. Dr. iur. Meinhard Schroeder, Universitaet Trier Grusswort Prof. Dr. rer. nat. Rainer Hettich, Praesident der Universitaet Trier

    9.30 Uhr Langzeitrisiken im Gesundheits- und Umweltschutz: Erkennung, Bewertung und Regelung Prof. Dr. med. Dietrich Henschler, Institut fuer Pharmakologie und Toxikologie Bayerische Julius-Maximilians-Universitaet Wuerzburg

    10.00 Uhr Modelle und Grenzen der Bestimmbarkeit von Langzeitwirkungen in der OEkotoxikologie Prof. Dr. rer. nat. L. Horst Grimme, Universitaet Bremen

    10.30 Uhr Pause

    11.00 Uhr Langzeitrisiko und Verfassung Prof. Dr. iur. Peter Badura, Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen

    12.00 Uhr Mittagspause

    14.00 Uhr Moeglichkeiten und Grenzen einer nachhaltigen Bewirtschaftung von Umweltressourcen Prof. Dr. iur. Michael Reinhardt, LL.M., Universitaet Trier

    15.00 Uhr Diskussion Leitung: Prof. Dr. sc. pol. Dr. iur. Udo Di Fabio, Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen

    17.00 Uhr Ende der Nachmittagssitzung 18.30 Uhr Kammerkonzert der Sinfonietta Trier in der Promotionsaula im Priesterseminar, Jesuitenstrasse 13

    20.00 Uhr Empfang im Weingut Reichsgraf von Kesselstatt (Palais Kesselstatt), Trier, Liebfrauenstrasse 10 (gegenueber Dom und Liebfrauenkirche)

    Freitag, 12. September 1997 9.00 Uhr Risikoabschaetzung im Bodenschutz Prof. Dr. iur. Franz-Joseph Peine, Georg-August-Universitaet Goettingen

    10.00 Uhr Die Versicherbarkeit von Langzeitrisiken Prof. Dr. iur. Hans-Peter Schwintowski, Humboldt-Universitaet zu Berlin

    11.00 Uhr Pause

    11.30 Uhr Diskussion Leitung: Prof. Dr. iur. Peter Marburger, Universitaet Trier

    12.30 Uhr Mittagspause

    14.30 Uhr Podiumsdiskussion: Verantwortung fuer die kuenftigen Generationen: Wohltat oder Anmassung? Teilnehmer: Prof. Dr. iur. Josef Isensee, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universitaet Bonn Prof. Dr. theol. Dietmar Mieth, Eberhard-Karls-Universitaet Tuebingen Privatdozent Dr. phil. Konrad Ott, Universitaet Zuerich Prof. Dr. sc. pol. Wolfgang Krohn, Universitaet Bielefeld Gespraechsleitung: Prof. Dr. iur. Gerhard Robbers, Universitaet Trier

    16.00 Uhr Schlusswort Prof. Dr. iur. Meinhard Schroeder, Universitaet Trier


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Gesellschaft, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Es wurden keine Arten angegeben
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay