idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
01.02.2007 09:21

"vdbiol Jobtag" auf dem Forum Life Science 2007 in Garching

Dr. Georg Kääb Geschäftsführung / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Verband Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften e.V.

    Am 15.2. ist "vdbiol Jobtag" auf dem Forum Life Science 2007 in Garching:
    Auf dem Forum Life Science 2007 am 15. Februar in Garching präsentiert der Verband Deutscher Biologen - vdbiol - in Zusammenarbeit mit jobvector.com und Bayern-Innovativ den Zukunfts-Arbeitsmarkt LifeSciences.

    Am 15.2. ist "vdbiol Jobtag" auf dem Forum Life Science 2007 in Garching:
    Auf dem Forum Life Science 2007 am 15. Februar in Garching präsentiert der Verband Deutscher Biologen - vdbiol - in Zusammenarbeit mit jobvector.com und Bayern-Innovativ den Zukunfts-Arbeitsmarkt LifeSciences.
    Für die Zusammenführung der Bedürfnisse von Arbeitgebern und Stellensuchenden Absolventen, Berufseinsteigern und Berufserfahrenen sind verschiedene Angebote zu finden:

    Ein "Meeting-Point" für den Kontakt zwischen Anbietern und Nachfragenden

    Auf dem Stand des vdbiol werden während des Forums die Stellenangebote und Bewerberprofile von jobvector.com, der führenden Internet-Jobbörse in den Life Sciences, auf Posterwänden präsentiert und laufend aktualisiert.
    Die Messebesucher können mit den anwesenden Stellenanbietern und den über 100 Firmenständen auf dem Forum Life Science 2007 direkt Kontakt aufnehmen.

    "Karriereforum LifeSciences" informiert über Berufschancen

    Vorträge von Personalverantwortlichen verschiedener Firmen zu den Berufschancen in den LifeSciences führen am 15.2.2007 von 10.00 bis 13.30 Uhr in den Jobtag ein. Hier stehen Personalverantwortliche aus der Biotech-Branche und weitere Experten Rede und Antwort über die Chancen auf dem Life-Science-Arbeitsmarkt.

    Programm:
    - 10.00 bis 10.30 Uhr: "Berufschancen in den LifeSciences"
    (Dr. Carsten Roller, vdbiol, München)
    - 10.30 bis 11.00 Uhr "Jobperspektiven im Münchner Biotechnologie-Cluster"
    (Regina Bach, BioM Biotech Cluster Development GmbH)
    - 11.00 bis 11.30 Uhr: "Pharma- und Biotech-Anlagen made by Linde-KCA"
    (Dr. Reinhold Bronnenmeier, Linde-KCA-Dresden GmbH)
    - 11.50 bis 12.20 Uhr: "Karrieren bei Roche"
    (Erika Dillmann, Roche-Diagnostics GmbH, Penzberg)
    - 12.20 bis 12.50 Uhr: "Human Resources Management bei Sartorius"
    (Carmen Burghardt, Sartorius AG, Göttingen)
    - 12.50 bis 13.20 Uhr: "Fortbildung - der Schlüssel zum Erfolg"
    (Dr. Claudia Goldmann, IBA-AKADEMIE, Göttingen)
    Ende gegen 13.30 Uhr

    Die weiteren wissenschaftlichen Vorträge im Nachmittagsprogramm des Forum Life Science sind dann frei zugänglich für alle Teilnehmer des Karriereforums LifeSciences.
    Themen u.a.:
    "Future Trends in Targeted and Cell Based Therapy"
    "Flavor and Taste Ingredients"
    "Bioprocess Engineering, Materials and Products"

    Für Teilnehmer am "vdbiol-Jobtag" am 15.2. ist der Eintritt zum "Forum LifeSciences" an der TU München, Garching, kostenfrei.
    Eine formlose Anmeldung wird jedoch gewünscht: info@vdbiol.de

    Weitere Infos zum Forum Life Sciences:

    http://www.bayern-innovativ.de/fls2007
    http://www.vdbiol.de


    Weitere Informationen:

    http://www.bayern-innovativ.de/fls2007
    http://www.vdbiol.de
    http://www.jobvector.com


    Bilder

    Andrang bei vdbiol-Jobtagen
    Andrang bei vdbiol-Jobtagen
    Foto: Thorsten Naeser, München.
    None


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Andrang bei vdbiol-Jobtagen


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).