idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.02.2007 22:01

Herausforderungen für den Sport an Schulen und Hochschulen

Frederik Borkenhagen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft

    Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) und Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) vereinbaren intensivere Zusammenarbeit · Memorandum für den Schulsport und Zukunft der sportwissenschaftlichen Institute im Fokus der Gespräche

    Die Intensivierung der institutionellen Zusammenarbeit sowie die Bearbeitung aktueller sport- und wissenschaftspolitischer Themen stand im Mittelpunkt eines Gesprächs zwischen Spitzenvertretern von Deutscher Vereinigung für Sportwissenschaft und Deutschem Olympischen Sportbund am 19. Januar 2007 in Frankfurt am Main. Das Treffen fand auf Einladung von dvs-Präsident Prof. Dr. Bernd Strauß (Münster) im Rahmen der ersten dvs-Vorstandssitzung im neuen Jahr statt. An der Spitze der DOSB-Delegation befand sich Vizepräsidentin Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper.

    Zur Gewährleistung eines systematischeren und zielgerichteteren Gedankenaustausches wurden halbjährliche Spitzentreffen zwischen dvs und DOSB vereinbart. Neben den Themen Bildung, Wissenschaft und Olympische Erziehung sollen dabei Fragen des Leistungssports, des Breitensports, der Sportentwicklung und auch des Kinder- und Jugendsports erörtert werden. Das nächste Treffen wurde für Mitte 2007 ins Auge gefasst.

    Dringlichen Handlungsbedarf sahen die Vertreter aus Sportwissenschaft und Sport in Fragen des Schulsports, der Entwicklung der sportwissenschaftlichen Institute an den Hochschulen in Deutschland sowie in der Koordination der Aktivitäten beider Organisationen im Kinder- und Jugendsport. Die Zusammenarbeit zwischen DOSB und dvs soll sich auch auf die Erarbeitung eines Memorandums zum Schulsport in Deutschland erstrecken. Dabei wird auch die Kooperation mit weiteren Partnern wie dem Deutschen Sportlehrerverband (DSLV) und dem Fakultätentag Sportwissenschaft gesucht.

    Nicht allein die drohende Schließung des Bremer Instituts für Sportwissenschaft macht eine gemeinsame Initiative von dvs und DOSB zur Zukunftssicherung sportwissenschaftlicher Hochschuleinrichtungen dringend notwendig. Diesbezüglich sollen sport- und wissenschaftspolitische Gespräche mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und der Kultusministerkonferenz (KMK) geführt werden.

    dvs-Präsident Prof. Dr. Bernd Strauß zeigte sich über den Verlauf und die Ergebnisse des Treffens sehr zufrieden: "Die Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft strebt eine Stärkung der institutionellen Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund in sport- und wissenschaftspolitischen Fragen an. Die sehr positiven und ergebnisorientierten Gespräche mit DOSB-Vizepräsidentin Prof. Doll-Tepper haben gezeigt, dass beide Verbände in dieser Zusammenarbeit eine besondere Chance für die Gestaltung der Zukunftsfähigkeit des Sports sehen. Es gilt nun, die zentralen Themen gemeinsam anzugehen und zeitnah zu ersten politischen Ergebnissen zu kommen. Bildung und Wissenschaft haben schon in der Vergangenheit einen substantiellen Beitrag zur Entwicklung des Sports in seiner ganzen Breite in Deutschland geleistet. Ich bin überzeugt, dass dieser Beitrag noch bedeutender wird, wenn DOSB und dvs ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen und intensivieren."

    DOSB-Vizepräsidentin Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper: "Der DOSB wird seine Zusammenarbeit mit der Wissenschaft ausbauen und kann hierbei auf ein breites Fundament vielfältiger wissenschaftlicher Aktivitäten von DSB und NOK aufbauen. Unser Aktionsradius erstreckt sich hierbei auf wissenschafts- und sportpolitische Themen, aber auch auf das breite Spektrum der Kooperation im Alltag beider Organisationen, z.B. bei der Durchführung von Veranstaltungen oder Konferenzen. Ich sehe vordringlichen politischen Handlungs- und Unterstützungsbedarf im Hinblick auf die Zukunftssicherung sportwissenschaftlicher Institute und im Bereich des Schulsports."


    Weitere Informationen:

    http://www.sportwissenschaft.de - Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft
    http://www.dosb.de - Deutscher Olympischer Sportbund


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Sportwissenschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay