Prometheus - Mythos der Kultur

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
27.01.1997 00:00

Prometheus - Mythos der Kultur

Dipl.-Ing. Mario Steinebach Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
Technische Universität Chemnitz

    Prometheus - Mythos der Kultur

    Hochkaraetiges internationales Symposium an der Chemnitzer Uni

    CHEMNITZ. Prometheus, das war der mythische Titan, der das Feuer vom Himmel stahl und damit den Menschen Kultur, Technik und Fortschritt brachte. Zur Strafe liess Goettervater Zeus ihn an einen Felsen schmieden und den Menschen mit der schoenen Pandora alle UEbel in die Welt schicken. Immer wieder wurden Kuenstler, Schriftsteller und Philosophen von Prometheus in den Bann gezogen. Und gerade in der heutigen Zeit des rasanten technischen Wandels gewinnt der Mythos neue Aktualitaet. Die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Technischen Universitaet Chemnitz-Zwickau veranstaltet am 7. und 8. Februar 1997 ein interdisziplinaeres Symposium zum Thema "Prometheus - Mythos der Kultur". Dazu werden neben Literaturwissenschaft- lern, Philosophen und Altertumskundlern auch Kunstgeschichtler, Film-, Theater- und Musikwissenschaftler erwartet. Die Forscher werden unter der Leitung von Prof. Guenter Peters und Dr. Edgar Pankow am Beispiel der Rezeption des Mythos von Prometheus den Stand und die Perspektiven kulturwissenschaftlicher Arbeit eroertern. Sechzehn Wissenschaftler aus den USA, der Schweiz und allen Teilen der Bundesrepublik werden Herkunft und Aktualitaet des Mythos zur Diskussion stellen.

    Den Hauptvortrag wird am 7. Februar um 18.30 Uhr der Literaturwissenschaftler und Praesident der Deutschen Schillergesellschaft Eberhard Laemmert halten.

    Zum Symposium sind alle Interessenten eingeladen.

    Programm und naehere Informationen ueber Telefon 03 71/5 31-45 40 oder Fax 03 71/5 31-29 40.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay