idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
19.05.2000 10:52

Prof. Rudi Balling wird neuer GBF-Geschäftsführer

Dipl.-Biol./Journalist Manfred Braun Presse und Kommunikation
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

    Als jüngster Leiter eines Helmholtz-Forschungszentrums wird Prof. Dr. Rudi Balling zum 1. Januar 2001 wissenschaftlicher Geschäftsführer der Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF) in Braunschweig. Balling unterzeichnete jetzt den entsprechenden Vertrag. Der 47-jährige Genforscher löst den bisherigen Geschäftsführer Prof. Dr. Günter Maaß ab, der in den Ruhestand geht.

    Balling ist zurzeit noch Direktor des Instituts für Säugetiergenetik am GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in München-Neuherberg. Seit 1993 forschen er und seine über 100 Mitarbeiter an Themen aus der Entwicklungsbiologie und an den genetischen Ursachen menschlicher Erkrankungen. Untersucht wird dies vor allem an Mäusen, die ähnliche Krankheitsbilder wie beim Menschen zeigen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die funktionelle Genomanalyse. Auf diesem Gebiet zielen Ballings aktuelle Arbeiten zum Beispiel darauf, den Zusammenhang zwischen der individuellen Zusammensetzung der Gene eines Menschen - der so genannten genetischen Veranlagung - und verschiedenen Erkrankungen aufzuklären. Zudem ist Balling im wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Humangenomprojekts und als Projektleiter aktiv an der Entschlüsselung des menschlichen Genoms beteiligt.

    Balling studierte zunächst Ernährungswissenschaften in Bonn und Pullman, USA. Schon während des Studiums interessierten ihn besonders molekular- und entwicklungsbiologische Fragestellungen. Auf diesem Gebiet promovierte Balling 1984 an der Medizinischen Fakultät der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, wo er sich 1991 auch habilitierte.

    Vor seiner Tätigkeit in München leitete Balling drei Jahre lang eine Arbeitsgruppe am Max-Planck-Institut für Immunbiologie in Freiburg. Weitere wissenschaftliche Stationen waren unter anderem das Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen und das Mount Sinai Hospital Research Institute in Toronto, Kanada.

    Hinweis für die Medien:
    Ein Foto von Prof. Dr. Rudi Balling steht in der Rubrik Presseinformationen unter http:\\presse.gbf.de zur Verfügung.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch



    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay