idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
24.05.2000 16:30

Deutsche Zoologische Gesellschaft tagt in Bonn

Brigitte Stahl-Busse Dezernat 8 - Hochschulkommunikation
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    Zu einem herausragenden wissenschaftlichen Ereignis werden sich vom 12.-16. Juni 2000 in Bonn 600 Zoologen, ueberwiegend aus den deutschsprachigen Laendern Mitteleuropas, treffen um neueste Forschungsergebnisse vorzustellen und auszutauschen. Die Tagung steht unter dem Motto "Zoologie 2000" und wird damit das Fenster in das 21. Jahrhundert weit aufzustossen.

    Diesem Ziel dienen besonders die wissenschaftlichen Sitzungen, die den Themenkreisen "Evolution und Entwicklung" sowie "Neuronale Mechanismen des Verhaltens in komplexer Umwelt" gewidmet sind. Beide Themengebiete umfassen hochaktuelle Forschungsgebiete, bei denen es um das Zusammenspiel molekularer und evolutiver Mechanismen bei der Keimesentwicklung einerseits und um die Frage geht, auf welchem Wege der tierische Organismus Signale einer komplexen Umwelt herausfiltert und die fuer ihn daraus relevanten Informationen verarbeitet.

    Darueber hinaus werden drei weitere aktuelle Forschungsgebiete im Rahmen wissen-schaftlicher Symposien behandelt. Es sind dies die Themenbereiche "Hormonphysio-logie", "Komplexitaet" und "Biodiversitaet". Zu allen genannten Themen werden hoch-karaetige Fachleute aus dem In- und Ausland neueste Forschungsergebnisse vortragen. Spezielle Arbeitskreise dienen besonders der Nachwuchsfoerderung und beraten im Rahmen von Studiengruppen Themen zu weiteren fuenf Arbeitsgebieten (Evolutions-biologie, Morphologie, Neurobiologie, Physiologie und Systematik).

    Hoehepunkt der viertaegigen Veranstaltung wird die im zweijaehrigen Rhythmus erfolgende Verleihung des angesehensten deutschen Wissenschaftspreises auf dem Gebiet der Zoologie, des mit DM 20.000,- dotierten Karl-Ritter-von-Frisch-Preises. Der dies-jaehrige Preistraeger wird Prof. Dr. Walter Jacob Gehring von der Universitaet Zuerich sein, dessen Arbeiten auf dem Gebiet der Entwicklungsbiologie von der international besetzten Jury als besonders bedeutungsvoll eingestuft wurden. Gehring gilt als der Entdecker der Schluesselgene. "Seine wegweisenden Untersuchungen zur Konservierung dieses Proteinmotivs haben entwicklungsbiologische Untersuchungen an Vertebraten (Wirbeltieren) eroeffnet und zu der tiefgreifenden Erkenntnis gefuehrt, dass die Schluesselgene und molekularen Prinzipien, die der Entwicklung zugrunde liegen, in der Evolution konserviert sind", heisst es in der Begruendung der Jury. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, dem 14. Juni 2000 um 19.30 in der Aula der Universitaet Bonn (Hauptgebaeude statt).

    Das Tagungsprogramm findet sich im Internet unter:
    http://www.evolution.uni-bonn.de/dzg2000.htm

    Pressekonferenzen:
    1.Montag (Pfingstmontag), 12. Juni 2000, 11.00 Uhr, Goldfuss-Museum des Palaeontologischen Instituts der Universitaet Bonn, Nussallee 8, 53115 Bonn. An der Pressekonferenz werden der Praesident der Deutschen Zoologischen Gesellschaft, Prof. Dr. Albrecht Fischer (Mainz), sowie vom oertlichen Organisationskomitee die Professoren Dr. Klaus-Peter Sauer (Vorsitzender der Fachgruppe Biologie),Dr. Horst Bleckmann, Dr. Michael Hoch, Dr. Rainer Keller und Dr. Clas Michael Naumann teilnehmen.

    2.Mittwoch, 14. Juni, 2000, 15.00 Uhr, Goldfuss-Museum des Palaeontologischen Instituts der Universitaet Bonn, Nussallee 8, 53115 Bonn. Diese Pressekonferenz bezieht sich speziell auf die Verleihung des Karl-Ritter-von-Frisch-Preises an Professor Dr. Walter Jacob Gehring, Zuerich. Sie wird von den den Preis stiftenden Wissenschaftsverlagen (Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg, Springer Berlin-Heidelberg-New York, Georg Thieme Stuttgart-New York) gemeinsam mit dem Praesidenten der Deutschen Zoologischen Gesellschaft, Herrn Professor Dr. Albrecht Fischer, in Anwesenheit des Preistraegers veranstaltet und ausgerichtet. Eine gesonderte Einladung hierzu wird noch durch die Veranstalter erfolgen.

    Fototermine: 1. Pressekonferenzen (siehe oben)
    2. Festakt mit Preisverleihung (Mittwoch, 14. Juni, 19.30 Uhr, Aula der Universitaet Bonn, Hauptgebaeude).

    Moeglichkeiten zu Fernsehaufnahmen:
    1. Eroeffnungsveranstaltung (Dienstag, 13. Juni, 9.00 Uhr, Hoersaal A des Anatomischen Instituts, Nussallee 8, 53115 Bonn)
    2. Festakt mit Preisverleihung (Mittwoch, 14. Juni, 19.30 Uhr, Aula der Universitaet Bonn, Hauptgebaeude).

    Rueckfragen bis zur Pressekonferenz
    Prof. Dr. Clas M. Naumann, Zoologisches Forschungsinstitut und Museum Alexander Koenig, Adenaueralee 160, D-53113 Bonn; Tel. 0228-9122 200, Fax 0228-9122 202; e-mail: c.naumann.zfmk@uni-bonn.de


    Weitere Informationen:

    http://www.evolution.uni-bonn.de/dzg2000.htm


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Informationstechnik
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).