idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.06.2007 12:55

Hohe Auszeichnung für RUB-"Shakespearianer": Prof. Ulrich Suerbaum erhält Geilinger-Preis

Dr. Josef König Pressestelle
Ruhr-Universität Bochum

    Bochum, 04.06.2007
    Nr. 191

    Hohe Auszeichnung für einen "Shakespearianer"
    Prof. Ulrich Suerbaum erhielt Geilinger-Preis in Zürich
    Erster RUB-Professor für herausragende Verdienste geehrt

    Er war der erste Professor an der Ruhr-Universität Bochum und ist einer der bekanntesten "Shakespearianer" Deutschlands: Prof. Dr. Ulrich Suerbaum. Für seine herausragenden Verdienste um die literarischen und kulturellen Verbindungen zwischen dem deutsch- und englischsprachigen Raum erhielt er am vergangenen Samstag, 2. Juni den mit 30.000 Schweizerfranken dotierten Geilinger-Preis der Max-Geilinger-Stiftung in Zürich. Den Preis teilt sich Prof. Suerbaum mit Prof. Andreas Fischer (Zürich) und Prof. Rüdiger Ahrens (Würzburg). Gemeinsam geben sie die englisch-deutsche Studienausgabe der Werke Shakespeares heraus.

    Englisch-deutsche Studienausgaben

    Unter Federführung der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft erscheint seit den 60er-Jahren die wissenschaftliche Ausgabe der Dramen Shakespeares, an deren Konzeption und Umsetzung Gruppen aus Bochum und Basel maßgeblich beteiligt waren. Bislang sind 25 der vorgesehenen 37 Bände veröffentlicht. Zu jeweils einem Drama enthalten sie eine Edition des Originaltexts, eine genaue deutsche Prosaübersetzung und umfangreiche Kommentare. Prof. Suerbaum ist seit 1965 Mitglied der Shakespeare-Gesellschaft, von 1987 bis 1993 war er deren Präsident.

    Vita Ulrich Suerbaum

    Ulrich Suerbaum wurde am 2. November 1926 in Osnabrück geboren. Nach dem Zweiten Weltkrieg und Kriegsgefangenschaft in den USA und in England (bis 1948) studierte er Anglistik, Klassische Philologie und Philosophie an den Universitäten Münster, Sheffield und Johns Hopkins (Baltimore, USA). Nach der Promotion und Habilitation in Münster lehrte er zunächst in England und in den USA, ehe er 1963 zum ersten Professor an der neu gegründeten Ruhr-Universität Bochum ernannt wurde - zwei Jahre vor ihrer Eröffnung. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1992 lehnte Prof. Suerbaum vier auswärtige Rufe ab. Seine Forschungsgebiete sind die englische Renaissance und insbesondere Shakespeare, das 18. Jahrhundert sowie Kriminalliteratur, Science Fiction und Gattungstheorie. Prof. Suerbaum hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, zuletzt die englisch-deutsche Studienausgabe "The Tempest / Der Sturm" (2004; mit seiner Frau Margarete Suerbaum), den "Shakespeare-Führer" (Neuauflage 2006) und "Das Elisabethanische Zeitalter" (Neuauflage 2007).

    Weitere Informationen

    Prof. em. Dr. Ulrich Suerbaum, Tel. 0234/797738, E-Mail: Usuerbaum@aol.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Sprache / Literatur
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Ulrich Suerbaum


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay