idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.06.2007 13:01

Mathematikprofessor aus Hannover unter den weltweit 100 besten Wissenschaftlern

Dr. Stefanie Beier Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz Universität Hannover

    Prof. Joachim Escher von der Leibniz Universität Hannover erreicht Spitzenplatzierung in internationalem Ranking

    Großer Erfolg für die Fakultät für Mathematik und Physik der Leibniz Universität Hannover: Prof. Joachim Escher vom Institut für Angewandte Mathematik und Dekan der Fakultät, hat es unter die TOP 100 des internationalen Rankings "Essential Science Indicators" geschafft. Der 45-Jährige steht auf Rang 90 und lässt damit viele renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hinter sich. Seine aktuellen Arbeiten zur Modellierung von Wasserwellen sind besonders für das Verständnis der bei einem Tsunami entscheidenden Prozesse von großer Bedeutung.

    Das Ranking ist eines der wichtigsten Barometer für die internationale fachwissenschaftliche Wahrnehmung von Forschungsarbeiten. Es vergleicht weltweit Forscher und Forschungseinrichtungen und ordnet sie in eine internationale Rangfolge ein. Als Maß wird die Zahl der Veröffentlichungen und Zitierungen der vergangenen zehn Jahre angelegt. Wer in diesem Vergleich ganz vorne liegt, kann sich zu den wirklichen Kapazitäten in seinem Feld zählen.

    Im Bereich Mathematik sind im aktuellen Ranking lediglich sechs Wissenschaftler aus Deutschland unter den ersten 100 der weltweit etwa eine Million erfassten Mathematikerinnen und Mathematiker vertreten. Prof. Joachim Escher ist der einzige aus Niedersachsen. Der in Lörrach geborene Wissenschaftler ist seit 2007 Dekan der Fakultät für Mathematik und Physik der Leibniz Universität Hannover. Er lehrte und forschte bereits an der Universität Zürich, der Université of Besançon in Frankreich, an der Universität Basel und der Universität Kassel. Seit 2004 ist er Mitherausgeber des SIAM Journal on Mathematical Analysis.

    Dass mit Professor Escher ein hannoverscher Wissenschaftler in die internationale Elite vordringen konnte, ist eine Bestätigung der aktuellen Forschungsevaluation der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen (WKM), die der Fakultät für Mathematik und Physik der Leibniz Universität Hannover bescheinigt, dass die mathematische Forschung in Hannover sehr erfolgreich ist und ihr Profil in den vergangenen Jahren deutlich schärfen konnte.

    Hinweis an die Redaktion:
    Für nähere Informationen steht Ihnen Dr. Stephan Venzke, Geschäftsführer der Fakultät für Mathematik und Physik, unter Telefon +49 511.762-5476 oder per E-Mail venzke@maphy.uni-hannover.de gern zur Verfügung. Sollten Sie ein Foto benötigen, hilft Ihnen die Pressestelle der Leibniz Universität unter Telefon +49 511.762-5342 gerne weiter.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay