idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.06.2007 09:09

Italienischer Botschafter an der TU Dresden

Kim-Astrid Magister Pressestelle
Technische Universität Dresden

Einladung zur Pressekonferenz und zur Eröffnung des Italien-Zentrums an der TU Dresden

Am 2. Juli 2007 wird an der TU Dresden das Italien-Zentrum eröffnet. Aus diesem Anlass wird der italienischen Botschafter in Deutschland, S. E. Antonio Puri Purini, die TU Dresden besuchen. Im Rahmen einer Pressekonferenz wird er aus seiner Sicht die Bedeutung des neu gegründeten Italien-Zentrums an der TU Dresden umreißen und sich den Fragen der Journalisten stellen.
Die Pressekonferenz findet am 2. Juli, 14.15 Uhr, Raum 302 des Rektorates der TUD, Mommsenstr. 11, statt.

Das Italien-Zentrum an der TU Dresden ist deutschlandweit das fünfte Zentrum dieser Art und das erste in den neuen Bundesländern. In dem interdisziplinären Kompetenzzentrum werden künftig Aktivitäten rund um die italienische Sprache und Kultur und die deutsch-italienische Zusammenarbeit im wissenschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Kontext koordiniert. Dabei vereint das Zentrum die italienbezogenen Interessen und Kooperationen der geistes- und sozialwissenschaftlichen sowie der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten der TU Dresden.

"Das Italien-Zentrum sieht seine Aufgabe vorrangig darin, eine Plattform für den deutsch-italienischen Austausch in Sachsen, mit dem Schwerpunkt Dresden, anzubieten", so Professor Maria Lieber, Geschäftsführende Direktorin des Zentrums. So soll in Vorträgen, Workshops, Tagungen und Ausstellungen über die italienische Sprache, Kultur, Literatur, Geschichte, Politik und Wirtschaft informiert werden. Zudem finden Studenten und Wissenschaftler hier Unterstützung bei der Suche nach Sprachkursen, Studienplätzen, Praktika und Forschungsaufenthalten in Italien. Auch die Vermittlung von Übersetzungs- und Dolmetschleistungen gehört zum Service des Zentrums.

Die feierliche Eröffnung des Italien-Zentrums der TU Dresden findet am 2. Juli 2007, 15 Uhr, im Festsaal des Rektorats, Mommsenstraße 11, 01069 Dresden, statt. Den Festvortrag wird der international renommierte Historiker und Politologe Prof. Dr. Gian Enrico Rusconi zum Thema "Perspektiven eines erneuerten kulturellen Dialogs zwischen Deutschland und Italien" halten. Zum Festakt werden neben dem italienischen Botschafter in Deutschland, S. E. Antonio Puri Purini, u. a. der Erste Bürgermeister der Stadt Dresden, Dr. Lutz Vogel und der Direktor des Italienischen Kulturinstituts Berlin, Prof. Angelo Bolaffi, erwartet.
Journalisten sind hierzu herzlich eingeladen.

Informationen für Journalisten: Prof. Maria Lieber, Geschäftsführende Direktorin, Tel. 0351 463-37690, -42058, E-Mail: maria.lieber@tu-dresden.de, italien-zentrum@tu-dresden.de


Weitere Informationen:

http://tu-dresden.de/slk/iz


Ergänzung vom 28.06.2007

Eilmeldung

Pressekonferenz mit dem italienischen Botschafter an der TUD entfällt

Aufgrund von Terminüberschneidungen muss die für Montag, 2. Juli 2007, 14.15 Uhr, angekündigte Pressekonferenz mit dem italienischen Botschafter Antonio Puri Purini leider abgesagt werden.

An der feierlichen Eröffnung des Italien-Zentrums an der TU Dresden wird er aber wie geplant teilnehmen und ein Grußwort sprechen.

Die feierliche Eröffnung des Italien-Zentrums findet am 2. Juli 2007, 15 Uhr, im Festsaal des Rektorats, Mommsenstraße 11, 01069 Dresden, statt.

Informationen für Journalisten:
Prof. Maria Lieber, Geschäftsführende Direktorin, Tel. 0351 463-37690, -42058, E-Mail: maria.lieber@tu-dresden.de, italien-zentrum@tu-dresden.de
http://tu-dresden.de/slk/iz


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Kunst / Design, Musik / Theater, Sprache / Literatur
überregional
Organisatorisches
Deutsch


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay