Neuer Master-Studiengang "International Pharmacoeconomics and Health Economics" in Idstein

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
06.07.2007 08:22

Neuer Master-Studiengang "International Pharmacoeconomics and Health Economics" in Idstein

Antonie Binder Marketing & Kommunikation
Europa Fachhochschule Fresenius

    Best Value for Money: Wertsteigerung in der Gesundheits- und Pharmabranche ist Pflicht!

    Innovativer Master-Studiengang der Europa Fachhochschule Fresenius und der Cardiff University setzt auf internationale Lösungsansätze

    Idstein/Wales, 07. Juli 2007. Längst ist es kein Geheimnis mehr: Die Erwartungen der Kunden im Pharma- und Gesundheitsmarkt haben sich drastisch geändert. Der moderne Patient tritt dem Gesundheitssystem mehr denn je als Partner gegenüber und formuliert klar sein Bedürfnis nach umfassender Information und seinen Anspruch auf Qualität.

    Angesichts der demographischen Entwicklung sind jedoch in fast allen Industriegesellschaften Einsparungen zum Leitmotiv der Gesundheitspolitik geworden. Die Situation ist prekär: Überalterung, veränderte Marktbedingungen im Gesundheitswesen und die Entwicklung immer neuer medizinischer Verfahren forcieren die Krise des öffentlichen Gesundheitswesens. Im Gegensatz zu den Problemen der Gesundheitssysteme wünschen sich die Patienten ihrerseits mehr Qualität für ihr Geld. Nicht nur die Politik, sondern die gesamte Gesundheitsbranche steht vor der Aufgabe, die Kluft zwischen Erwartung und Realität zu überbrücken.

    Der in Europa einmalige Master-Studiengang der Cardiff University "International Pharmacoeconomics and Health Economics", der ab dem Wintersemester 2007/2008 an der Europa Fachhochschule Fresenius (EFF) in Idstein startet, bietet für diese schwierigen Fragestellungen, die helfen, gesellschaftliche Zukunft in einer globalisierten Welt zu gestalten, konkrete Lösungsansätze durch die dringend notwendige Ausbildung von Experten für den zukünftigen Gesundheitsmarkt.

    Mit der Einführung des internationalen Studienganges wollen Professor Dr. Sam Salek von der Welsh School of Pharmacy der Cardiff University und Professor Dr. Gudrun Neises von der privaten EFF in Idstein ein neues Kapitel in Forschung und Lehre aufschlagen. Einmalig ist nicht nur die Kooperation zwischen der staatlichen University of Cardiff mit der privaten Fachhochschule in Deutschland, sondern auch die Chance, den Weg für Experten des Gesundheitswesens auf globaler Ebene zu bereiten. Der Master vereint wirtschaftliche Aspekte aus den Bereichen Pharma, Medizin und Gesundheit mit wissenschaftlichem Know-how. Die Studierenden werden auf hohem Niveau von internationalen Professoren und qualifizierten Dozenten auf die globalen Herausforderungen in der Gesundheits- und Pharmaökonomie vorbereitet. "Die Nachfrage nach Spezialisten in der Gesundheitswirtschaft, die über die Landesgrenzen hinaus agieren können, wächst stetig. Man denke beispielsweise an Pharmaunternehmen, die in der ganzen Welt Dependancen unterhalten und die jeweiligen Bestimmungen im Gesundheitswesen kennen müssen", so Neises und Salek.

    Neue Anforderungen an das Gesundheitswesen stellen auch die Hochschulen vor neue Aufgaben. Zuerst werden Experten gebraucht, die den Anforderungen des globalisierten Marktes gewachsen sind und in der Lage sind, mit den veränderten Rahmenbedingungen umzugehen. Der Master-Studiengang ist ein wegweisendes Pionierprojekt, um der Internationalisierung der Aufgaben der Gesundheitswirtschaft gerecht zu werden.

    Der Studiengang "International Pharmacoeconomics and Health Economics" ist auf eine Regelstudienzeit von vier Semestern in Vollzeit oder sechs Semestern in Teilzeit ausgelegt und steht Interessierten offen, die einen erfolgreichen Hochschulabschluss in einem gesundheitsorientierten Studienfach wie Medizin, Physiotherapie, Gesundheitsökonomie, Pharmazie oder Pflege auf mindestens Bachelor-Niveau (180 ECTS Credits) vorweisen können. Der Studiengang wird in englischer Sprache komplett in Idstein durchgeführt und umfasst insgesamt 120 ECTS Credits. Nach erfolgreichem Abschluss wird der Grad "Master of Science in International Pharmacoeconomics and Health Economics" von der Cardiff University verliehen. Weitere Informationen zum Masterprogramm können an der Europa Fachhochschule Fresenius oder an der Cardiff University angefordert werden. Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen. Die Absolventen des Masterstudiengangs können an der Cardiff University promovieren und sich so auf hohem Niveau wissenschaftlich weiterbilden.Der Studiengang wird in englischer Sprache komplett in Idstein durchgeführt.


    Weitere Informationen:

    http://www.fh-fresenius.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Wirtschaft
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Das Hauptgebäude der Cardiff University in Wales


    Zum Download

    x

    Die Europa Fachhochschule Fresenius in Idstein


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay