idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.06.2000 09:40

Sonderforschungsbereich Standortgemäße Landwirtschaft in Westafrika legt Ergebnisse vor

Dr. Klaus H. Grabowski Hochschulkommunikation
Universität Hohenheim

    PRESSEMITTEILUNG
    21. Juni 2000
    khg/Blz
    Nach 15 Jahren Forschung:
    Sonderforschungsbereich Standortgemäße Landwirtschaft in Westafrika legt Ergebnisse vor.
    - Neue Perspektiven für die Zukunft -

    Der Hohenheimer Sonderforschungsbereich "Standortgemäße Landwirtschaft in Westafrika" ist nach 15 Jahren intensiver Arbeit in mehreren westafrikanischen Ländern erfolgreich abgeschlossen worden. In einem dreitägigen Symposium werden die beteiligten Wissenschaftler aus 12 Hohenheimer Instituten ihre Ergebnisse vorlegen. Die letzte Phase des Sonderforschungsbereichs hatte sich besonders mit der Entwicklung neuer Formen der Umsetzung von Forschungsergebnissen gewidmet. Durch den Rückgriff auf den Schatz an vorhandenem Wissen haben die Hohenheimer Wissenschaftler Empfehlungen gegeben, die die Bauern durch eigene Erfahrung in Datenbeschaffung und Interpretation selbst mit entwickelt haben und die darum unmittelbar umsetzbar sind. Wie diese Ansätze gemeinsam mit den zuständigen nationalen Agrarforschungsinstitutionen weiter verfolgt werden, ist ebenfalls Thema des Symposiums.
    Die Veranstaltung beginnt

    am Mittwoch, 5. Juli 2000 um 8:30 Uhr
    im Euro-Forum, Kirchnerstr. 3

    mit Grußworten und der offiziellen Eröffnung. Prof. Dr. Matthias von Oppen, der Sprecher des Sonder-forschungsbereichs, wird dann ein erstes Resümee der 15 Jahre Forschung in Westafrika ziehen. Im Wechsel werden dann Wissenschaftler aus der Universität Hohenheim und aus internationalen Verbund-Forschungsinstitutionen über Ergebnisse und Zukunftsperspektiven berichten. Das Programm des ersten Tages wird gegen 18:00 Uhr beendet werden. Am Donnerstag, 6. Juli finden die Vorträge und Diskussionen von 8:30 bis 19:00 Uhr statt. Sie werden am Freitag, 7. Juli von 8:30 bis 13:00 Uhr fortgesetzt. Eine Exkursion am Nachmittag wird die Veranstaltung beenden.

    Auf Grund der hohen internationalen Beteiligung werden die Vorträge und Diskussionen ausnahmslos in Englisch stattfinden.

    Kontaktadresse (nicht zur Veröffentlichung):
    Sabine Krieg, Sonderforschungsbereich 308
    Universität Hohenheim
    70593 Stuttgart
    Telefon: 0711/459-3201, Telefax: 0711/459-3315
    email: course79@uni-hohenheim.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Tier- / Agrar- / Forstwissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay