idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.07.2007 16:18

Langfristige Zusammenarbeit auf dem Gebiet der digitalen Langzeitarchivierung beschlossen

Dipl.-Met. Birgit Bott Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Projektträger im DLR

    Erklärung der Deutschen Nationalbibliothek, der Georg-August-Universität Göttingen, der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen und der IBM Deutschland GmbH

    Die Deutsche Nationalbibliothek (DNB), die Georg-August-Universität Göttingen (vertreten durch die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB)), die Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG) und das Unternehmen IBM Deutschland GmbH haben erklärt, ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der digitalen Langzeitarchivierung langfristig fortsetzen zu wollen. Seit 2004 arbeiten die Einrichtungen unter der Federführung der DNB gemeinsam in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt "Kooperativer Aufbau eines Langzeitarchivs digitaler Informationen" (kopal). Ziel der Vereinbarung ist es, die kopal-Lösung mit dem Abschluss des Projektes und der Überführung in den Routinebetrieb im Verbund weiterzuführen und weiterzuentwickeln. Unterzeichnet wurde die Erklärung von der Generaldirektorin der Deutschen Nationalbibliothek, Dr. Elisabeth Niggemann, der Vizepräsidentin der Universität Göttingen, Prof. Dr. Doris Lemmermöhle, SUB-Direktor Dr. Norbert Lossau, GWDG-Geschäftsführer Prof. Dr. Bernhard Neumair und Jürgen Schwarz von IBM Deutschland am Montag, 18. Juni 2007, im Rahmen der Veranstaltung "kopal goes live", auf der das Servicekonzept und die Nutzungsmodelle der kopal-Lösung vorgestellt wurden.
    Mit der steigenden Zahl elektronischer Veröffentlichungen in der Wissenschaft wächst die Notwendigkeit einer zuverlässigen Archivierung. Dabei werden mit der fortschreitenden technischen Entwicklung immer neue digitale Dateiformate verwendet, die an spezielle Programme und damit an bestimmte Rechnertypen und Betriebssysteme gebunden sind. Ältere Daten sind so mit aktueller Software oft nicht mehr nutzbar. kopal stellt ein Archivsystem bereit, mit dem digitale Daten langfristig gesichert und zur Verfügung gestellt werden können. Das System kopal ergänzt mit seiner Technik das vom BMBF geförderte Kompetenznetzwerk nestor (http://www.langzeitarchivierung.de), das ein nationales Konzept sowie Empfehlungen und Grundsätze für die Archivierung digitaler Daten erarbeitet.

    Kontaktadressen:
    Dr. Elisabeth Niggemann
    Deutsche Nationalbibliothek
    Adickesallee 1, 60322 Frankfurt am Main
    Telefon (069) 1525-1000, Fax: (069) 1525-1010
    e-mail: e.niggemann@d-nb.de
    Internet: http://www.ddb.de

    Dr. Norbert Lossau
    Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
    Platz der Göttinger Sieben 1, 37073 Göttingen
    Telefon (0551) 39-5212, Fax (0551) 39-5222
    e-mail: lossau@sub.uni-goettingen.de
    http://www.sub.uni-goettingen.de

    Weitere Informationen über kopal: http://kopal.langzeitarchivierung.de/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).