Hoher Blutzucker senkt Insulinproduktion

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
21.04.1998 00:00

Hoher Blutzucker senkt Insulinproduktion

Adolf Kaeser Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Preis fuer neue Erkenntnisse ging an Wuerzburger Wissenschaftler

    Warum versiegt die Produktion von Insulin bei der Zuckerkrankheit? Zu dieser Frage hat der Mediziner Dr. Jochen Seufert neue molekularbiologische Erkenntnisse erarbeitet. Er ist an der Medizinischen Poliklinik der Universitaet Wuerzburg taetig.

    Etwa sechs Prozent aller Deutschen leiden an der Zuckerkrankheit, und die Dunkelziffer der Patienten, die noch nichts von ihrer Erkrankung wissen, ist hoch. Diabetes fuehrt zur Invaliditaet und stellt ein bedeutendes gesundheitsoekonomisches Problem dar.

    Bei Diabetikern verursacht eine verminderte Wirkung des Insulins erhoehte Blutzuckerwerte. Hinzu kommt, dass die Bauchspeicheldruese im Lauf der Erkrankung immer weniger Insulin produziert. Dr. Seufert hat herausgefunden, ueber welchen Mechanismus die erhoehten Blutzuckerwerte die Insulinproduktion weiter beeintraechtigen und so einen Teufelskreis in Gang setzen.

    Fuer diese Erkenntnisse erhielt Dr. Seufert den "Schoeller-Junkmann-Preis" der Deutschen Gesellschaft fuer Endokrinologie. Dieser wird jaehrlich als hoechster Forschungspreis der Gesellschaft an Wissenschaftler unter 40 Jahren vergeben und ist mit 15.000 Mark dotiert. Der Wuerzburger Mediziner bekam die Auszeichnung auf der Jahrestagung der Gesellschaft im Maerz 1998 in Freiburg.

    Dr. Seufert fuehrte seine Arbeiten im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefoerderten Forschungsstipendiums an der US-Universitaet Harvard in Boston durch. Er fand im einzelnen, dass in der Bauchspeicheldruese unter dem Einfluss eines erhoehten Blutzuckerspiegels bestimmte Proteine, sogenannte Transkriptionsfaktoren, fehlreguliert werden. Dies behindert wiederum die Produktion von Insulin.

    Durch die Aufklaerung dieses Mechanismus versteht die Wissenschaft nun besser, warum die Insulinproduktion beim Diabetiker versiegt. Zudem eroeffnen sich Moeglichkeiten fuer die Entwicklung neuer Medikamente, welche die Funktion der Bauchspeicheldruese erhalten koennen.

    Laut Dr. Seufert sind derzeit verschiedene Substanzen in Erprobung. Von besonderer Bedeutung seien Antioxidantien, welche die Fehlregulation der Proteine teilweise rueckgaengig machen koennen, indem sie zellulaere Abwehrmechanismen gegen die negativen Effekte von erhoehten Blutzuckerwerten unterstuetzen. Die molekularen Mechanismen, welche hierbei zum Tragen kommen, will Dr. Seufert nun in Zusammenarbeit mit der Klinischen Forschergruppe an der Medizinischen Poliklinik der Universitaet Wuerzburg erforschen.

    Kontakt: Dr. Jochen Seufert haelt sich derzeit in den USA auf. Eine Kontaktaufnahme ist moeglich ueber Dr. Norbert Schuetze, Medizinische Poliklinik der Universitaet Wuerzburg, Klinikstrasse 6-8, 97070 Wuerzburg, Telefon (0931) 201-7103, E-Mail: norbert.schuetze@mail.uni-wuerzburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay