idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
22.08.2000 11:47

Wasserversorgung: Von den Besten lernen

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Der Strommarkt ist bereits weitgehend liberalisiert. Bald werden sich auch die Wasserversorgungsunternehmen dieser Herausforderung stellen müssen. Ob sie für den Wettbewerb gut gerüstet sind, wird auf der Tagung "Benchmarking in der Wasserversorgung: Kosteneffizienz und Qualitätssicherung" diskutiert, die heute stattfindet. Veranstalter sind das Rheinisch-Westfälische Institut für Wasserforschung an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg zusammen mit der Unternehmensberatung agiplan.

    Insgesamt 100 Teilnehmer von 50 Wasserversorgungsunternehmen aus Deutschland, Österreich, der Slowakei und Slowenien tauschen sich darüber aus, wie sich Wasserversorgungssysteme beurteilen lassen und wie deren Leistungsfähigkeit gesteigert werden kann. Zudem wird ein konkretes Benchmarking-Projekt vorgestellt, das bei der Analyse und der Umsetzung leistungssteigernder Maßnahmen Hilfe leistet.

    Ziel des Projektes ist es, im Unternehmensvergleich den Klassenbesten ("Benchmark") in den verschiedenen Aktivitätsbereichen der Wasserversorgung zu ermitteln, die Unterschiede zu analysieren sowie konkrete Maßnahmenprogramme zur Verbesserung abzuleiten.

    "Im Vergleich der Wasserversorgungsunternehmen untereinander kann am besten überprüft werden, ob alle Optimierungspotenziale vorhanden sind, zum Beispiel in den Prozessen der Instandhaltung und des Betriebs von Verteilungsnetzen, Aufbereitungsanlagen sowie in der Verwaltung und Unternehmensführung.


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Informationstechnik, Maschinenbau, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).