idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
29.11.2007 15:52

PREUSSEN IN ÄGYPTEN - ÄGYPTEN IN PREUSSEN

Gisela Lerch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

    Ausstellung der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen des Jahresthemas 2007/2008 "Europa im Nahen Osten - Der Nahe Osten in Europa" vom 30.11.07 bis 03.02.08 im Museum für Islamische Kunst, Bodestraße 1-3, 10178 Berlin

    Originalgetreue Zeichnungen von Pyramiden, genaue Pläne des Totentempels von Ramses II., ein Originalblock aus dem Grab des Metjen und vieles mehr - die Gestaltung des Berliner Ägyptischen Museums von 1850 fußt wesentlich auf den Fundstücken und Dokumenten der Königlich Preußischen Expedition von 1842 bis 1845. Insbesondere die damals neue Ausstellungskonzeption des Expeditionsleiters Richard Lepsius macht das Museum seiner Zeit den großen Londoner und Pariser Sammlungen ebenbürtig.

    Die aktuelle Ausstellung der Arbeitsstelle Altägyptisches Wörterbuch der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften im Museum für Islamische Kunst veranschaulicht ab dem 30. November für zwei Monate die wissenschaftliche und menschliche Leistung hinter einer solchen Sammlung. So fertigten Richard Lepsius und seine Begleiter während der Expedition unzählige detailgetreue Dokumente ihrer Arbeit in Ägypten an. Weil ihnen dabei die Möglichkeit der fotografischen Dokumentation fehlte, entwickelten sie eigene spezielle Verfahren zur Aufzeichnung.
    Die Bleistiftkopien der Grabinschriften, die zugehörigen Papier- Abklatsche aus dem Grab des Metjen und Situationspläne von Gisa, Amarna und Abydos mit ihren archäologischen Kultstätten sind wichtige Zeugnisse der kreativen, archäologischen Arbeit von Lepsius und seinen Mitreisenden. Einige werden nun erstmals der Öffentlichkeit gezeigt.

    Die besondere Bedeutung dieser Ägypten-Expedition für die moderne ägyptologische Forschung findet sich in dieser Ausstellung wieder.
    Ihre Ergebnisse bilden den archäologischen Grundstein zur Erforschung der ägyptischen Sprache.

    Zugleich lassen die persönlichen Skizzenbücher mit Darstellungen zur Landschaft Ägyptens, ihren Bewohnern und der Architektur, aber auch die Tagebuchaufzeichnungen die persönliche Begegnung zwischen sich fremden Kulturen des 19. Jahrhunderts lebendig werden.

    Die Ausstellung wird bis zum 3. Februar 2008 zu sehen sein.

    Weitere Informationen:

    Shahram Najafi
    Koordination Jahresthema 2007/2008
    Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
    Referat Information und Kommunikation

    Jägerstraße 22/23
    10117 Berlin
    Tel: +49 (0) 30 203 70 - 537
    Fax: +49 (0) 30 203 70 - 366
    Email: najafi@bbaw.de


    Weitere Informationen:

    http://jahresthema.bbaw.de/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Bauwesen / Architektur, Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kunst / Design, Musik / Theater, Sprache / Literatur
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Ernst Weidenbach, Ansicht von Philae, Berlin um 1850, Öl auf Leinwand


    Zum Download

    x

    Die Große Säulenhalle im Tempel von Karnak, nach Lepsius, Denkmäler, Blatt 1.77


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).