Deutschlands erster und einziger studentischer Prorektor wurde wiedergewählt

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
05.12.2007 15:13

Deutschlands erster und einziger studentischer Prorektor wurde wiedergewählt

Ingrid Rieck Presse- und Kommunikationsstelle
Universität Rostock

    Im November 2006 wurde an der Universität Rostock erstmals ein Student in das Rektorat einer deutschen Traditionsuniversität gewählt. Nach einer regulären Amtszeit von einem Jahr hat heute, am 5. Dezember 2007, das Konzil der Univer-sität Rostock Johannes Saalfeld als Prorektor für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Johannes Saalfeld (25) studiert Politikwissenschaft und Öffentliches Recht in Rostock. Er sorgt sich seit einem Jahr als "Prorektor für Studentische Angelegenheiten" einerseits um die studentischen Positionen und Perspektiven in der Rostocker Hochschulleitung, andererseits um eine Vielzahl von Aufgabengebieten und Projekten, zu denen u.a. die Evaluation, die Alumni-Betreuung, die Anwerbung von zukünftigen Studierenden oder auch die Verbesserung und Weiterentwicklung des Studienstandortes Rostock gehören.

    Auch der neue Kino-Werbespot der Universität Rostock, der morgen am 6. Dezember 2007, 11.00 Uhr im Rostocker CineStar Capitol präsentiert wird, wurde von Johannes Saalfeld initiiert und koordiniert.

    Für die Wahl eines studentischen Prorektors an der Universität Rostock muss das Studierendenparlament einen Kandidaten vorschlagen, der Rektor muss den
    Kan-didaten einsetzen und das Konzil muss ihn per Wahl bestätigen. Das Landeshochschulgesetz in Mecklenburg-Vorpommern ermöglicht seit dem Jahr 2002 ein studentisches Mitglied in der Hochschulleitung.

    Für Rückfragen und Interviews stehen Ihnen Herr Saalfeld (Telefon: 0381/498 1008 oder 0179 3264442) und die Pressestelle der Universität Rostock gerne zur Verfügung.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia
    Deutsch



    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay