HANNOVER MESSE 98: Schneller durch den Eiskanal

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
21.04.1998 00:00

HANNOVER MESSE 98: Schneller durch den Eiskanal

Dipl.-Ing. Mario Steinebach Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
Technische Universität Chemnitz

    Schneller durch den Eiskanal

    Chemnitzer Forscher präsentieren verbesserten Bob-Fahrsimulator auf der Hannover Messe

    Nicht nur bei Bobrennen entscheiden heute Bruchteile von Sekunden über Sieg und Niederlage. Längst liegt der Erfolg nicht mehr allein in der Hand des Sportlers. Ausgeklügelte Sportgeräte, die bis ins letzte Detail optimiert wurden, sind oft auch ein Grund dafür, ob das Siegerpodest erreicht wird. Die Simulation des Zusammenspiels von Sportler und Sportgerät wird im Sport deshalb immer gefragter.

    Eine Arbeitsgruppe unter Prof. Peter Maißer am Institut für Mechatronik an der Technischen Universität Chemnitz hat bereits im vergangen Jahr einen Bob-Fahrsimulator im Auftrag des Bundesinstitutes für Sport in Köln entwickelt, den sie ständig verbessern. Mit dem Simulator kann bahngetreu zu jeder Jahreszeit in Echtzeit vor dem Computerbildschirm die jeweilige Bahn "hinuntergefahren" werden - egal ob Winterberg, Altenberg oder sonstwo. Der Bobpilot sitzt in einem Trackinggerät vor dem Bildschirm und lenkt seinen Bob wie in Wirklichkeit. Er kann somit das ganze Jahr hindurch trainieren, ist bei Saisonstart topfit und rückt damit wertvollen Medaillen ein Stück näher. Möglich macht das Ganze ein speziell entwickeltes Computerprogramm zur Simulation von gesteuerten Bobschlitten, das die Chemnitzer vom 20. bis 25. April 1998 auf der Hannover Messe (Halle 18, Stand J16) vorführen. Die neueste Version des Bob-Simulators ermöglicht eine noch bessere Fahrt durch die Kurven. Auch die realen Bedingungen auf unterschiedlichen Bahnen werden jetzt noch besser wiedergespiegelt. Dem vorausgegangen sind viele Gespräche mit Bobpiloten und Trainern.

    Weitere Informationen: Institut für Mechatronik e.V. an der Technischen Universität Chemnitz, Reichenhainer Straße 88, 09126 Chemnitz, Tel. 03 71/5 31-46 71, Fax 03 71/5 31-46 69, oder vom 20. bis 25. April 1998 auf der Hannover Messe, Stand "Forschungsland Sachsen" (Halle 18, Stand J 16), Stand-Telefon: 05 11 / 89 47 62 5.

    Hinweis für Fotografen und Kamerateams: Auf ihrem Messestand präsentieren die Chemnitzer Forscher neben ihrem Bob-Fahrsimulator auch einen Original-Zweierbob.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Energie, Maschinenbau
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay