idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.12.2007 15:32

Medienmanagement 2.0: Bühne frei für jedermann? Medienforum Ingolstadt 2008 / Anmeldung bis 4. Januar

Dipl.-Journ. Constantin Schulte Strathaus Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

    Im Zuge des fortschreitenden technologischen Wandels trägt insbesondere das Internet zur Veränderung der Medienlandschaft bei. War vor wenigen Jahren das Internet noch durch mehr oder weniger statische Websites geprägt, kann der Nutzer heutzutage im "Web 2.0" Inhalte aktiv gestalten. Diese aktive Partizipation der Internetnutzer erfordert auch ein Umdenken der Medienunternehmen weg von der Produktion der Inhalte hin zur Bereitstellung von Plattformen für die individuellen Produzenten. Im Rahmen des Medienforums Ingolstadt der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät soll am 18. Januar 2008 unter dem Titel "Medienmanagement 2.0: Bühne frei für jedermann?" diskutiert werden, welche Strategien sich für Medienunternehmen eignen, um dem vielfältigen Angebot der digitalen Informationsgesellschaft zu begegnen. Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr im Raum 201/Neubau (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Ingolstadt, Auf der Schanz 49).

    Das Wettbewerbsumfeld der klassischen Medienunternehmen hat sich infolge des technologischen Wandels massiv verändert. Neue Unternehmen - etwa aus der Telekommunikations- und Softwareindustrie - brechen den bisherigen "closed-shop" der Branche auf. Dass etablierte Medienunternehmen die Veränderungen, sowohl im Wettbewerbsumfeld als auch im Mediennutzungsverhalten der Konsumenten, zunehmend ernst nehmen, zeigen diverse Übernahmen wie die von YouTube durch Google und MySpace durch die NewsCorporation.

    Zur Einführung in die Thematik des Medienforums Ingolstadt wird Jan van de Oord (Partner bei A.T. Kearney) das Thema Medienmanagement 2.0 aus Sicht einer Unternehmensberatung beleuchten. Als weitere Referenten konnte eine Vielzahl hochkarätiger Experten der Branche der gewonnen werden: Mathias Plica (Geschäftsführer der CHIP Xonio Online), Stefan Knecht (Vertriebsleiter bei der Knallgrau New Media Solutions GmbH), Christian Wenger (Senior Business Development Manager bei Microsoft Deutschland) sowie Sönke Martens (Senior Manager Corporate Development bei der XING AG).

    Am frühen Nachmittag erwartet die Zuhörer eine spannende Podiumsdiskussion, für die namhafte Experten aus Wissenschaft und Praxis gewonnen werden konnten. Teilnehmen an dieser Diskussionsrunde werden Dr. Ralf Schremper (Bereichsleiter Business Development und Executive Vice President bei der Bertelsmann AG), Christoph Schmidt (Leiter Personal & Social Networking Applications bei der Deutsche Telekom), Christoph Urban (Director Marketing & Content bei MySpace Deutschland), Alexander Wipf (Head of Planning bei Leo Burnett) sowie Christian Baudis (Country Manager Germany bei Google). Die Podiumsdiskussion wird von Professor Max Ringlstetter (Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät) moderiert werden.

    Die Teilnahme am Medienforum Ingolstadt ist für Studierende der Katholischen Universität kostenlos, die Teilnahmegebühr für externe Interessenten beträgt 75 Euro. Anmeldeschluss ist der 4. Januar 2008. Das komplette Programm der Tagung sowie ein Online-Anmeldeformular finden Sie unter http://www.medienforum-ingolstadt.de.

    Hinweis an Medienvertreter: Die Organisatoren bitten Medienvertreter, die über die Veranstaltung berichten möchten, um eine kurze Teilnahmebestätigung an simone.kansy@ku-eichstaett.de.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Organisatorisches, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay