idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.01.2008 11:34

Konturen einer evidenz-basierten Kinder- und Jugendarbeit

Sigrid Neef Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fachhochschule Jena

    Herzliche Einladung zur Antrittsvorlesung

    Die erste Antrittsvorlesung der Fachhochschule Jena im Wissenschaftsjahr 2008 hält am 16. Januar, um 16.30 Uhr Prof. Dr. Werner Lindner, Fachbereich Sozialwesen, in Hörsaal 4 der Hochschule. Er spricht zum Thema: "Konturen einer evidenz-basierten Kinder- und Jugendarbeit".

    Dr. Werner Lindner (geb. 1958) wurde am 04.09.2007 zum Professor für "Jugendarbeit, jugendliche Ausländer, Jugendkultur" im Fachbereich Sozialwesen berufen.
    1982 schloss er sein Studium der Sozialarbeit an der Universität Essen ab und absolvierte von 1989 bis 1992 das Studium "Sozialmanagement" mit den Schwerpunkten "Planung, Beratung und Organisationsentwicklung". Für seine Diplomarbeit erhielt er eine Ehrung der Universität Hessen für herausragende wissenschaftliche Leistungen. 1996 promovierte Werner Lindner mit magna cum laude.

    Als Sozialarbeiter hat Prof. Dr. Werner Lindner in einem Jugendzentrum, im Jugendamt der Stadt Essen und in verschiedenen Institutionen auf Leitungsebene gearbeitet. Er betreute zahlreiche Projekte und kann auf vielfältige und für die fachlichen Debatten in der Jugendarbeit wichtige Veröffentlichungen verweisen. Prof. Dr. Lindner ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

    Die Antrittsvorlesung ist öffentlich, interessierte Gäste sind sehr herzlich willkommen.

    Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Werner Lindner,
    16. Januar 2008
    16.30 Uhr
    Fachhochschule Jena, Carl-Zeiss-Promenade 2
    Haus 5, Etage 3, Hörsaal 4

    Sigrid Neef
    Tel. 03641 - 205 130


    Weitere Informationen:

    http://www.fh-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik, Recht
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay