Naturwissenschaftliche Forschung: Nationallizenz für das "Nature Archive"

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
11.01.2008 10:41

Naturwissenschaftliche Forschung: Nationallizenz für das "Nature Archive"

Marietta Fuhrmann-Koch Presse, Kommunikation und Marketing
Georg-August-Universität Göttingen

    Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) und die Technische Informationsbibliothek (TIB) in Hannover haben mit der Nature Publishing Group eine Vereinbarung geschlossen, die einen deutschlandweit freien Zugriff auf die elektronischen Ausgaben der Wissenschaftszeitschrift "Nature" der Jahre 1869 bis 2007 ermöglicht: Mit dem "Nature Archive" stehen Forschung und Lehre in Deutschland eine der bedeutendsten Quellen der weltweiten naturwissenschaftlichen Forschung online kostenlos zur Verfügung. Das Angebot, das nach entsprechenden technischen Vorbereitungen im Mai 2008 freigeschaltet wird, umfasst auch jüngere Jahrgänge der Zeitschriften "Nature Biotechnology", "Nature Genetics", "Nature Medicine" und "Nature Structural & Molecular Biology". Es wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen ihres Nationallizenzen-Projekts finanziert.

    Pressemitteilung
    Göttingen, 11. Januar 2008 / Nr. 6/2008

    Naturwissenschaftliche Forschung: Nationallizenz für das "Nature Archive"
    Zugriff auf elektronische Ausgaben der Wissenschaftszeitschrift "Nature" von 1869 bis 2007

    (pug) Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) und die Technische Informationsbibliothek (TIB) in Hannover haben mit der Nature Publishing Group eine Vereinbarung geschlossen, die einen deutschlandweit freien Zugriff auf die elektronischen Ausgaben der Wissenschaftszeitschrift "Nature" der Jahre 1869 bis 2007 ermöglicht: Mit dem "Nature Archive" stehen Forschung und Lehre in Deutschland eine der bedeutendsten Quellen der weltweiten naturwissenschaftlichen Forschung online kostenlos zur Verfügung. Das Angebot, das nach entsprechenden technischen Vorbereitungen im Mai 2008 freigeschaltet wird, umfasst auch jüngere Jahrgänge der Zeitschriften "Nature Biotechnology", "Nature Genetics", "Nature Medicine" und "Nature Structural & Molecular Biology". Es wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen ihres Nationallizenzen-Projekts finanziert.

    Um die Versorgung mit elektronischer Fachinformation an deutschen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und wissenschaftlichen Bibliotheken nachhaltig zu verbessern, fördert die DFG seit 2004 den Erwerb von Nationallizenzen. Ziel ist es, Wissenschaftlern, Studierenden und wissenschaftlich interessierten Privatpersonen den kostenlosen Zugang zu Datenbanken, digitalen Textsammlungen und elektronischen Zeitschriften zu ermöglichen. Dazu gehören insbesondere digitale Text- und Werkausgaben, von wissenschaftlichen Verlagen angebotene Digitalisierungen zurückliegender Zeitschriftenjahrgänge sowie spezielle Fachdatenbanken, die ohne nationale Lizenzen oft nur von wenigen Wissenschaftsbibliotheken erworben und nicht für den deutschlandweiten Zugriff bereitgestellt werden können. Derzeit haben acht Einrichtungen, darunter die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen und die Technische Informationsbibliothek, bundesweit geltende Lizenzvereinbarungen mit Fachgesellschaften, Verlagen und anderen Informationsanbietern abgeschlossen.

    "Mit dem 'Nature Archive' werden die nationallizensierten Ressourcen um Zeitschriften der Spitzenforschung erweitert. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit der TIB der deutschen Wissenschaft dieses herausragende Angebot machen zu können", betont SUB-Direktor Dr. Norbert Lossau. Administrativ wird es von der Göttinger Bibliothek verwaltet. "Das 'Nature Archive' ist ein weiterer Baustein im Programm der TIB-Nationallizenzen aus dem Bereich Technik und Naturwissenschaften. Mittelfristig will die Technische Informationsbibliothek auch die Aufgabe eines nationalen Hosts, einer zentralen Koordinationsstelle, übernehmen", erläutert TIB-Direktor Uwe Rosemann. Realisiert wurde die jetzt ausgehandelte Vereinbarung unter Federführung der SUB mit Unterstützung von Bernd-Christoph Kämper, dem Organisator des GASCO Nature Konsortiums. Das Konsortium ist eine Arbeitsgemeinschaft für die strategische Zusammenarbeit von Bibliotheken im deutschsprachigen Raum zum gemeinsamen Erwerb von digitalen Zeitschriften, Datenbanken und e-Books. Das vollständige Angebot der bisher über Nationallizenzen verfügbaren elektronischen Medien steht unter http://www.nationallizenzen.de zur Verfügung.

    Kontaktadresse:
    Dr. Silke Glitsch, Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, Telefon (0551) 39-2456


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay