idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
18.01.2008 12:20

Alte und wertvolle Bücher schmökern - dank DigiBest

Constanze Steinke Steinke + Hauptmann, PR- und Medienagentur GmbH
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Digitalisierte Bestände der Uni Greifswald über das Internet abrufbar

    Ab sofort können die digitalisierten Bestände der Universitätsbibliothek Bibliothek als DigiBest Greifswald über das Internet unter der Adresse http://digibib.ub.uni-greifswald.de abgerufen werden. Die digitale Aufbereitung erleichtert den Nutzern den Zugang zu kostbaren und schützenswerten Beständen der Universitätsbibliothek Greifswald. Damit wird nicht nur die Benutzerfreundlichkeit erheblich verbessert, sondern den Forschern auch ein wirksames Instrument zur Erleichterung ihrer Arbeit zur Verfügung gestellt. Bisher standen die Bestände nur über das Intranet der Universität Greifswald zur Verfügung.

    Anhand der Texterkennung oder auch Optische Zeichenerkennung (OCR = Optical Character Recognition) ist eine Volltextsuche über alle Bände der DigiBest möglich. So kann sehr schnell und gezielt nach Schlüsselbegriffen gesucht werden ohne die einzelnen Bände auf den Computer laden zu müssen. Ergänzend ist dies jedoch möglich. Da die Software ein einfaches Einspielen digitalisierter Werke ermöglicht, können nun weitere Digitalisierungsprojekte, mit dem Schwerpunkt Pomeranica sowie Handschriften und Alte Drucke, in rascher Folge veröffentlicht werden.

    Den Auftakt bildet die wissenschaftliche Zeitschrift "Baltische Studien", die pünktlich zu ihrem 175. Jubiläumsjahr im Internet präsentiert wird. Das erste Heft dieses Publikationsorgans zur pommerschen Landesgeschichte erschien 1832. Damit zählen die "Baltischen Studien" zu den ältesten, noch bestehenden landesgeschichtlichen Periodika Deutschlands. Herausgeber war und ist die Gesellschaft für Pommersche Geschichte, Altertumskunde und Kunst e.V.
    Dank der finanziellen Unterstützung der Gesellschaft konnten die Jahrgänge 1 (1832) - 46 (1896) der Alten Folge und die Bände 1 (1897) - 42 (1940) der Neuen Folge digitalisiert werden.

    Ansprechpartner an der Universität Greifswald
    Universitätsbibliothek
    Dr. theol. Peter Wolff
    Felix-Hausdorff-Straße 10, 17487 Greifswald
    T +49 3834 86-15 02
    F +49 3834 59-15 01
    E ub@uni-greifswald.de.
    http://digibib.ub.uni-greifswald.de
    http://www.uni-greifswald.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie, Kunst / Design, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Musik / Theater, Philosophie / Ethik, Religion, Sprache / Literatur
    überregional
    Studium und Lehre, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Das Foto zeigt die Benutzeroberfläche von DigiBest Greifswald und das Titelbild der Zeitschrift "Baltische Studien" aus dem Jahr 1832.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).