idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
23.01.2008 11:06

Migration und Kunst. Deutsch-japanischer Dialog zwischen Hiroshima City University und Kunsthochschule Berlin-Weißensee

MA Birgit Fleischmann Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kunsthochschule Berlin-Weißensee

    Ausstellung "Camp Berlin"
    Ort: Ehemalige Zentralwerkstatt der BVG, Uferstraße 8-11, 13357 Berlin
    Eröffnung: Freitag, 1. Februar 2008, 17.00 Uhr
    Dauer: 2.-10. Februar 2008, 12.00-18.00 Uhr

    Hiroshima und Berlin sind Städte, in deren Geschichte das Thema Migration eine große Rolle gespielt hat und weiterhin spielt. Beide Städte haben im Verlauf ihrer Geschichte sowohl Auswanderer "produziert" als auch solche in großem Maßstab aufgenommen. Den Künstlern und Kunststudenten, die im Rahmen der Partnerschaft der Hiroshima City University und der Kunsthochschule Berlin-Weißensee an der jeweils anderen Einrichtung studiert haben, liegt das Thema Migration auch aus eigener Anschauung nahe.

    Erstmals nach zwei Jahren offizieller Partnerschaft der Einrichtungen haben die jungen Künstler jetzt eine gemeinsame Ausstellung unter dem Titel "Camp" wie "Contemporary art migration project" erarbeitet. Sie wird zunächst in Berlin gezeigt und soll im November nach Hiroshima gehen. Die Ausstellung von 28 Kunststudenten und -studentinnen sowie sechs eingeladenen international tätigen Künstlern wird von den Professoren Yukinori Yanagi, Hiroshima, und Eran Schaerf, Kunsthochschule Berlin-Weißensee, betreut.

    Ausstellung "Camp Berlin"
    Ort: Ehemalige Zentralwerkstatt der BVG, Uferstraße 8-11, 13357 Berlin
    Eröffnung: Freitag, 1. Februar 2008, 17.00 Uhr
    Dauer: 2.-10. Februar 2008, 12.00-18.00 Uhr

    Künstler/innen:
    Andrea Zimmermann, Carolin Wachter, Chinami Takahashi, David Polzin, Edin Bajric, Hirumi+Fujishiro Shige, Gillian Holt, Irene Paetzug + Erik Alblas , Kanae Kimura, Marie-Luise Birkholz, Matthias Heinrich Wermke , Megumi Fukuda, Michihiro Shimabuku, Nicolas Grimmer, Nozomi Tomoeda, Ofri Lapid, Paulina Leon, Raul Walch, Saiko Ryusui, Saya Irie, Shifun Seiskusho, Shiho Okinaka, Silvia Lorenz + Aleksandar Jestrovicor Jamesdin, Shira Wachsmann, Shiro Masuyama, Sophia Pompery, Taro Furukata, Tatzu Oozu, Thomas Adebahr, Yoshiaki Kaihatsu, Yoshihiko Shikada.

    Mehr Informationen und das Programm zur Ausstellung unter
    http://www.hiroshima-ap.jpn.org/campberlin/program_e.html


    Weitere Informationen:

    http://www.hiroshima-ap.jpn.org/campberlin/program_e.html


    Bilder

    Bild von Saya Irie, Kunststudentin Hiroshima City University
    Bild von Saya Irie, Kunststudentin Hiroshima City University

    None


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Kunst / Design, Musik / Theater
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


     

    Bild von Saya Irie, Kunststudentin Hiroshima City University


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).