idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.01.2008 09:36

DGU unterstützt Aktion "Rauchfrei 2008" - Urologen warnen vor Harnblasenkrebs durch Tabakkonsum

Bettina-Cathrin Wahlers Pressestelle der DGU
Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V.

    Gemeinsam gegen den blauen Dunst: Deutschlands Urologen sind wieder dabei, wenn das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) am 6. Februar 2008 die Aktion "Rauchfrei 2008" startet. Vielerorts werden die Patienten urologischer Praxen und Kliniken aufgefordert, sich an der bundesweit größten Nichtraucher-Kampagne zu beteiligen.

    Rauchverbot in öffentlichen Einrichtungen, Bildungs- und Sportstätten und Kliniken; auch in Gaststätten, Bars und Diskotheken ist Rauchen untersagt. Seit Januar 2008 gilt das Rauchverbot in Deutschland fast flächendeckend. Bis Jahresmitte werden auch in den verbliebenen Bundesländern die entsprechenden Gesetze zum Schutz der Nichtraucher vor dem Passivrauchen in Kraft treten. Nach Meinung der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) sind diese Maßnahmen längst überfällig. "Rauchen ist ein wesentlicher Risikofaktor für die Entstehung von Harnblasenkrebs, der mit fast 30 000 Neuerkrankungen pro Jahr der zweithäufigste urologische Tumor ist", sagt DGU-Pressesprecherin Professor Dr. Margit Fisch. "Aufklärung und geeignete Hilfestellung zur erfolgreichen Raucherentwöhnung sind notwendig. Deshalb unterstützen wir als wissenschaftliche Fachgesellschaft der Urologen auch in diesem Jahr die Aktion Rauchfrei."

    Das DKFZ organisiert die Kampagne im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Weltgesundheitsorganisation bereits zum fünften Mal. Insgesamt haben sich mehr als 250.000 Menschen an den Aktionen Rauchfrei 2000, 2002, 2004 und 2006 beteiligt. Ziel der Aktion ist auch diesmal, möglichst viele erwachsene und jugendliche Raucher zum Nichtrauchen zu motivieren. Vom 1. bis 29. Mai 2008 sollen sie rauchfrei leben und dadurch den Schritt zur langfristigen Aufgabe des Rauchens schaffen. Beteiligt sind wieder Tausende von Arztpraxen, Apotheken, Unternehmen, Schulen, Vereine, Verbände und Beratungsstellen, die ab dem 6. Februar mit Postern und Aufklebern auf die Kampagne aufmerksam machen und Anmeldekarten auslegen.
    Unter den erfolgreichen Teilnehmern werden Preise im Wert von insgesamt 10 000 Euro verlost.

    Weitere Informationen und Bestellung der kostenlosen Aktionspakete (Poster, Aufkleber und Anmeldekarten) unter www.rauchfrei2008.de


    Weitere Informationen:

    http://www.rauchfrei2008.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).