idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
02.10.2000 16:43

3 Jahre AkZent: Kunst und Karriere

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Unter das Motto "Sehwege" hat die Künstlerin Martina Weinem ihre Bildersammlung gestellt, die ab dem 5. Oktober im AkZent zu sehen ist. Das Akademische Zentrum für Studium und Beruf an der Mercator-Universität Duisburg, kurz AkZent, begeht mit dieser Aktion sein dreijähriges Bestehen. Termin: 11 Uhr, im Akzent, Uni-Bereich Lotharstr. 65, gegenüber dem Haupteingang der Uni-Bibliothek.

    Gezeigt werden Acrylarbeiten, die einen individuellen kreativen Prozess bei der Rezeption und (Be-) Deutung der Bilder ermöglichen. "Meine Bilder sind ein Angebot, aus gewohnten Seh- und Denkstrukturen herauszutreten, den alltäglichen Blick irritieren zu lassen und andere Sehweisen zu iniitieren", sagt Martina Weinem über ihre Werke.

    Um zusätzliche Einblicke geht es auch im AkZent. Als Einrichtung der Mercator-Universität Duisburg und des Arbeitsamtes, erhalten Studierende mit der Praktikums- und Jobbörse, mit Qualifizierungsange-boten und Absolventenberatung Wege vom Studium in den Beruf aufgezeigt.

    Die Vernissage ist öffentlich. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Weitere Informationen zur Ausstellung und zu Akzent: Gerhard-Mercator-Universität Duisburg, AkZent, Lotharstraße 65, LK, 0203/379-3650, e-mail: akzent@uni-duisburg.de.

    Liebe Redaktion,

    Zur Ausstellungseröffnung "Sehwege" von Martina Weinem laden wir Sie herzlich ein am

    Donnerstag, 5. Oktober 2000, 11.00 Uhr
    Uni-Bereich Lotharstr. 65
    AkZent, Gebäude LK (gegenüber Uni-Bibliothek)

    Sie haben die Gelegenheit mit Martina Weinem in Kontakt zu kommen. Die Künstlerin wird nicht nur über ihre Intention berichten, neue Sehwei-sen zu initiieren, sondern kann auch als ehemalige Mitarbeiterin des Ak-Zents über dessen Service-Angebot für Studierende Stellung nehmen.

    Ebenfalls anwesend: Prof. Hermann Strasser, Mitbegründer des AkZents, Dr. Iris Schopphoven, Leiterin des AkZents, Vertreter des Arbeitsamtes Duisburg und der Hochschule.

    Mit freundlichen Grüßen

    Beate H. Kostka
    Leiterin der Pressestelle


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-duisburg.de/Akzent


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).