Kraftwerk-Diagnosesystem

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
08.05.1998 00:00

Kraftwerk-Diagnosesystem

Wilfried Nax M. A. Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Ilmenau

    8.5.1998

    Groesstes Wasserkraftwerk der Welt arbeitet mit Ilmenauer Diagnosetechnik

    Forschungskooperation der Fakultaet fuer Elektrotechnik und Informationstechnik mit der Siemens AG

    Im groessten Wasserkraftwerk der Welt in Itaipu/Brasilien wird eine an der TU Ilmenau entwickelte UEberwachungs-Diagnosetechnik eingesetzt. Hierzu haben eine Forschungsgruppe der Fakultaet fuer Elektrotechnik/Informationstechnik (Leitung :Prof. Manfred Kahle, Fachgebiet Hochspannungstechnik) und die Firma Siemens eine automatische Teilentladungs-Diagnosetechnik mit vollstaendig neuer Software und Hardware geschaffen. Seit August 1997 laeuft das UEberwachungssystem im Probebetrieb. Es hat die Aufgabe, Teilentladungen unterschiedlicher Stoerquellen aufzuspueren und in ihrer Wirksamkeit abzuschaetzen, um Alterungs-und Verschleisserscheinungen, Betriebsstoerungen und Ausfaelle der Generatoren zu verhindern. Diese automatische UEberwachung wirkt mit anderen Diagnoseeinrichtungen in einem Rechnernetz zusammen, analysiert die moegliche Gefaehrdung und erarbeitet Vorschlaege zu den einzuleitenden Massnahmen fuer den Weiterbetrieb.

    Das brasilianische Kraftwerk arbeitet mit 18 Generatoren und erzeugt eine Leistung von rund 12 Milliarden Watt. Die elektrische Energie wird mit 750000 Volt Wechselspannung und ueber Konverterstationen mit 2 x 800000 Volt Gleichspannung an die Verbraucherschwerpunkte transportiert. Eine derart hohe Leistung stellt hoechste Anforderungen an die Zuverlaessigkeit von Generatoren und Anlagen und erfordert eine permanente UEberwachung mit modernster Diagnostechnik. Aufgrund der bisherigen positiven Erfahrungen mit dem Diagnosesystem wird sein Einsatz in weiteren Grossprojekten in Asien vorbereitet.

    Information: TU Ilmenau, Fakultaet fuer Elektrotechnik/Informationstechnik, Prof. Dr.- Ing. Manfred Kahle, Tel. 03677 - 69 2829; Fax - 69 1575, e-mail: manfred.kahle@e-technik.tu-ilmenau.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Energie
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay