idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.03.2008 15:57

Vortragsreihe "Pubertät und Schule" an der FH FFM

Tatiana Schukow Pressestelle
Fachhochschule Frankfurt (Main)

    Vom 15. April 2008 an findet an der Fachhochschule Frankfurt am Main - University of Applied Sciences (FH FFM) die öffentliche Vortragsreihe "Pubertät und Schule" statt. Die Vorträge werden in Kooperation mit dem Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie veranstaltet.

    "Die Vorträge werden vor allem psychoanalystisch aus der Innensicht der Schüler das Spannungsfeld zwischen pubertären Konflikten und Schule beleuchten. Psychische Faktoren werden ebenso behandelt wie der soziale Selbstoptimierungszwang der Moderne (Stichwort G8)", sagt Frank Dammasch, Professor an der FH FFM. Zusammen mit seinem Kollegen Martin Teising leitet und moderiert er die Vortragsreihe.

    Eröffnet wird die Reihe am 15. April 2008 um 20 Uhr durch Dammasch. Er spricht als Psychotherapeut über die Krise des männlichen Geschlechts zu dem Thema "Unruhig-aggressive Jungen - Zwischen Größenphantasien und Verfolgungsangst".

    29. April 2008, Vera King: "Schul(miss)erfolg und psychosoziale Entwicklung - Fallstudien zu Söhnen aus Migrantenfamilien"
    6. Mai 2008, Claudia Burkhardt-Mußmann: "Nicht ohne meine Mutter - Ursachen und Behandlung von Schulverweigerinnen"
    20. Mai 2008, Jochen Raue: ",Wann werden die denn endlich vernünftig?' - Jugendliche als Störer des schulischen Bildungsprozesses"
    3. Juni 2008, Sabine Vogel: "Schule, ein guter Ort für Pubertierende?"
    17. Juni 2008, Willem Heuves: "Pubertät, Entwicklung und die Schule"

    Ort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststraße, Gebäude 4, Hörsaal 8, 20 Uhr
    Eintritt: 5 Euro, Studierende frei


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin, Pädagogik / Bildung, Psychologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay