idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.03.1997 00:00

Kassel University Press

Bernt Armbruster Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Kassel

    14/97 - 5. Maerz 1997

    Kassel University Press GmbH gegruendet

    Neuer Verlag soll multimediale Zukunft erschliessen

    Kooperation zwischen Kasseler Universitaet und Schweizer Hochschulverlag mit Schwerpunkt Electronic Publishing

    Praesentation auf der Leipziger Buchmesse

    Kassel/Zuerich. Die neuen Moeglichkeiten der elektronischen Information und Kommuni-kation fordern auch von wissenschaftlichen Verlagen und Hochschulbibliotheken einen rapiden Wandel: Herkoemmliche Arbeitsteilungen der Medien loesen sich auf, neue Rollen - wie bei allen Beteiligten des modernen Informationssektors - entwickeln sich. Um in der sich neu formierenden Publikations- und Informationslandschaft die eigene Rolle selbst entwickeln und bestimmen zu koennen, wurde mit Unterstuetzung des Otto-Braun-Fonds von der Universitaet Gesamthochschule Kassel (GhK) und der vdf Hochschulverlag AG an der ETH Zuerich in "public-private-partnership" ein ungewoehnlicher neuer Verlag gegru-endet: Die Kassel University Press GmbH.

    In diesem Verlag sollen vor allem elektronische Publikationen und Medien aus Lehre und Forschung erscheinen, und zwar sowohl auf CD-ROM als auch Online im Internet, wobei auch zukuenftige Entwicklungen wie DVD-ROM und Breitbandnetze fruehzeitig aufge-griffen werden sollen. Auch alle Kombinationen und Verbindungen zwischen elektroni-schen und gedruckten Informationen gehoeren zum Arbeitsgebiet. Die Publikation elek-tronischer Werke soll allen Wissenschaftlern offenstehen, unabhaengig vom Ort ihrer Hochschule oder Forschungseinrichtung. Dabei ist auch geplant, Dissertationen im Internet zu publizieren. Dazu sind Verhandlungen mit Schweizer Universitaeten bereits im Gange. Die Zusammenarbeit mit deutschen Universitaeten soll folgen, sobald die deutschen Pro-moti- onsordnungen die digitale Publikation zulassen.

    Gerade die Kombination mehrerer Publikationsformen (Online-Ergaenzung zum gedruck-ten Werk, CD-Ausgabe von Ergebnissen der Online-Kommunikation usw.) und die Zu-sammenarbeit mehrerer Hochschulen und anderer Partner eroeffnet das ganze Potential der modernen Publikationsformen. Der neue Verlag erwartet, dass hier in synergetischer Weise neue Modelle der Kommunikation entstehen, die mit dem jeweiligen einzelnen Medium nicht denkbar waeren. Insofern wird dieser innovative und wachstumstraechtige Bereich den Schwerpunkt - zumindest in der Startphase - des Verlags bilden.

    Ueber die eigenen elektronischen Publikationen hinaus sollen die vorhandene technologi-sche Infrastruktur und das entsprechende know-how auch anderen Universitaeten und For-schungseinrichtungen sowie auch anderen Unternehmen, z.B. Verlagen, verfuegbar ge-macht werden, um Informationen vorzuhalten und aufzubereiten.

    Neben dem elektronischen Schwerpunktprogramm wird der Verlag auch herkoemmlich gedruckte Werke herausbringen, zunaechst insbesondere fuer die GhK und ihre Autoren. Die Kassel University Press GmbH und die vdf Hochschulverlag AG an der ETH Zuerich werden dabei eng zusammenarbeiten und Schwerpunkte bilden, um die jeweiligen Profile zu schaerfen. So sollen technisch-naturwissenschaftlich orientierte Print-Publikationen - auch aus Kassel - ueberwiegend innerhalb der Reihen des vdf erscheinen, waehrend umge-kehrt sozial-, wirtschafts- und geisteswissenschaftliche sowie interdisziplinaere und kuenst-lerische Werke - auch aus Zuerich - vorwiegend bei der KUP erscheinen werden. Dadurch soll die Kassel University Press ein deutliches Verlagsprofil entwickeln und rasch eine er-kennbare Position im Buchmarkt erreichen.

    Als Dienstleister fuer die Kasseler Universitaet ist die Kassel University Press im Rahmen dieser Zielsetzungen und Abgrenzungen offen fuer jegliche Art von Werken, die auf sie zugetragen werden und verlegerisch sinnvoll erscheinen. Einen grossen Teil des Verlags-programms werden herkoemmliche wissenschaftliche Publikationen ausmachen, wie z.B. Institutsreihen, Forschungsberichte, Dissertationen und Habilitationsschriften. Auch bisher heimatlosen Schriftenreihen der GhK wie den "Studia Cassellana" und "Pretiosa Cassel-lana" gibt der neue Verlag nun eine eigene Plattform. Die Ambitionen des Verlages werden dabei auf Reihen und Werke von ausgewiesener Qualitaet ausgehen, die das Niveau des Verlags von vorneherein praegen sollen.

    Von der Zusammenarbeit zwischen der GhK und dem vdf bei der Gruendung der Kassel University Press in "public-private-partnership" erhoffen sich beide Seiten einen Synergie-gewinn: Fuer die Kasseler Universitaet eroeffnet sich eine neue Moeglichkeit, ihre beson-deren Staerke, naemlich ihren innovativen, interdisziplinaeren und internationalen Ansatz, mit neuen Ausdrucksformen aktiv auszubauen. Der vdf Hochschulverlag seinerseits als in der Schweiz fuehrender Universitaetsverlag kann seine Erfahrung in den neuen Verlag ein-bringen und mit dem so gewonnenen Zugang zum gesamten deutschsprachigen Raum und zur unmittelbaren Nutzung elektronischer Medien sein Marktpotential qualitativ und quantitativ erweitern.

    Die Kassel University Press wird ihr neuartiges Verlagskonzept auf der Leipziger Buch-messe vom 20. bis 23. Maerz (Stand A 163, 1. Etage) praesentieren. Am 20. Maerz, ab 11 Uhr, wird dort Dr. Helge Steenweg die KUP als elektronischen Verlag vorstellen. Bei der Frankfurter Buchmesse im Oktober soll der Kasseler Server bereits am Stand vorgefuehrt werden. Zugleich ist die Kontaktaufnahme zu den - zunaechst hessischen - Universitaets-bibliotheken geplant, nachdem die Resonanz auf erste Gespraeche mit den Bibliotheken der Schweizer Hochschulen durchweg positiv war. Auch die gemeinsame Beteiligung mit Hochschulinstituten an dem Foerderprogramm des Bundesministeriums fuer Bildung, Wis-senschaft, Forschung und Technologie (BMBF) ist schon in Arbeit sowie die Mitarbeit an einschlaegigen wissenschaftlichen Tagungen, workshops und Symposien in der Bundesre-publik: Die multimediale Publikation elektronischer Werke ist nicht nur fuer die Kassel University Press Neuland, dessen Wege gemeinsam erschlossen werden sollen. bar

    Kontakt und weitere Information: Kassel University Press GmbH, Gerd-Andreas Klasen, Tel. (0561)804 2154, (0041)1/632 4242, e-mail:upress@bibliothek.uni-kassel.de

    Weitere Kontakte: http://www.uni-kassel.de/presse/kup.html


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Es wurden keine Sachgebiete angegeben
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay