idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
09.04.2008 14:48

Sprachwissenschaftler Professor Dr. Gert Rickheit emeritiert

Ingo Lohuis Informations- und Pressestelle
Universität Bielefeld

    Ehemaliger Rektor der Universität Bielefeld lehrte hier fast 30 Jahre lang

    Nach fast 30-jähriger Lehr- und Forschungstätigkeit an der Universität Bielefeld wurde Professor Dr. Gert Rickheit Ende Februar emeritiert. Am Freitag, dem 18. April um 16.30 Uhr wird er offiziell im Rahmen einer Feier im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) verabschiedet. Der Linguist und Psycholinguist hat die Ausrichtung der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft durch sein Engagement geprägt und lenkte von 1996 bis 2001 als Rektor die Geschicke der Universität Bielefeld.

    Die "Kognitive Linguistik" und die "Mensch-Maschine-Kommunikation" gehören zu den Forschungs- und Lehrschwerpunkte von Gert Rickheit. Die Modellierung von Sprachverarbeitung zieht sich wie ein roter Faden durch seine Forschungsarbeiten. Er war Initiator und Sprecher der Forschergruppe "Kohärenzprozesse" (1985 bis 1990) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und Mitinitiator des DFG-Schwerpunktprogramms "Kognitive Linguistik" (1988 bis 1995). Zudem war Gert Rickheit Sprecher des Sonderforschungsbereichs "Situierte Künstliche Kommunikatoren" (1993 bis 2005) und ist dies auch für den 2006 neu eingerichteten Sonderforschungsbereich "Alignment in Communication". Beide Sonderforschungsbereiche basieren auf einer engen interdisziplinären Zusammenarbeit von Linguisten, Neurowissenschaftlern und Informatikern aus der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft sowie der Technischen Fakultät.
    Rickheit baute zudem an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft den Studiengang "Klinische Linguistik" auf, bei dem es um die Therapie von Sprachstörungen zum Beispiel nach Schlaganfällen geht, und richtete an der Fakultät eine Sprachambulanz ein. Hier haben Studierende schon früh die Möglichkeit, Praxiserfahrungen in der Diagnose von Sprachstörungen zu sammeln.

    Auch mit seinem Hobby sorgte Gert Rickheit immer mal wieder für Aufmerksamkeit: Er sammelt Oldtimer aus den 50-er und 60-er Jahren und ist Mitgesellschafter des Automuseums Melle.

    Professor Dr. Gert Rickheit wurde 1941 in Braunschweig geboren und studierte Erziehungswissenschaften, Linguistik, Germanistik und Psychologie in Braunschweig und Bochum. 1973 promovierte er an der Ruhr-Universität Bochum und war anschließend als Wissenschaftlicher Assistent in Bochum tätig. Seit Oktober 1978 lehrt und forscht er an der Universität Bielefeld.

    Im Rahmen der Emeritierungsfeier am 18. April werden der Rektor der Universität Professor Dr. Dieter Timmermann, Professor Dr. Rüdiger Weingarten (Dekan der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft), Professorin Dr. Barbara Job (Sprecherin des Faches Linguistik) und Professor Dr. Ipke Wachsmuth (ZiF-Direktor und Vorstandsmitglied des SFB "Alignment in Communication") Grußworte sprechen. Der Bochumer Sprachwissenschaftler, Philosoph und Computerlinguist, Professor Dr. Helmut Schnelle, wird die Laudatio halten. Außerdem erinnern Professor Dr. Helmut Steiner (Geschäftsführer der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft) und Dr. Dr. Erwin Wehking (Chefarzt der Klinik am Rosengarten, Bad Oeynhausen) an Kooperationsprojekte außerhalb der Universität.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin, Sprache / Literatur
    überregional
    Personalia
    Deutsch



    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).