13. Steine- und Erden-Kolloquium in Freiberg

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
30.04.1998 00:00

13. Steine- und Erden-Kolloquium in Freiberg

Katrin Apenburg Pressestelle
Technische Universität Bergakademie Freiberg

    Rohstoffsicherung und Umweltgestaltung

    13. Steine- und Erden-Kolloquium an der TU Bergakademie Freiberg

    FREIBERG. Zum traditionellen Steine- und Erden-Kolloquium, das aller zwei Jahre am Institut für Bergbau an der TU Bergakademie Freiberg stattfindet, werden am 8. und 9. Mai rund 250 Teilnehmer erwartet. Fragen nach der längerfristigen Rohstoffsicherung im Zusammenhang mit der Bedarfsentwicklung, den Qualitätsanforderungen, den künftigen Bauweisen und einer verantwortlichen Gestaltung unserer Umwelt sind Themen des diesjährigen Kolloquiums. Ziel dieser Veranstaltung ist, notwendige technisch-wirtschaftliche Entwicklungen zu fördern und das Zusammenwirken von Behörden, Unternehmen und Hochschulen zu unterstützen. Tagungsbegleitend präsentieren sich Fertigungsbetriebe für bergbauliche und aufbereitungstechnische Anlagen, Hersteller von Produkten der Steine- und Erden-Industrie sowie Ingenieurbüros für Rohstofferkundung, Umweltverträglichkeitsuntersuchungen, Abbauplanung und Sanierung der Bergbaufolgelandschaft. Neben Vorträgen und Workshops werden die Tagungsteilnehmer an einer Betriebsbefahrung des Natursteinwerkes Mittweida der Bergauer Sachsen GmbH teilnehmen.

    Ansprechpartner: TU Bergakademie Freiberg Institut für Bergbau Dr.-Ing. Hartmut Wehrsig Tel.: 03731/392313 o. 392514 Fax: 03731/392524 Email: piatko@orion.hrz.tu-freiberg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geowissenschaften
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay