idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
25.10.2000 13:33

RUB-Rektorags-Lore Agnes-Preis an zwei Fraueninitiativen

Dr. Josef König Dezernat Hochschulkommunikation
Ruhr-Universität Bochum

    Gleich 10 Frauen aus zwei Projekten teilen sich den diesjährigen Lore Agnes Frauen-Förderpreises des Rektorat der Ruhr-Universität Bochum. Der mit 30.000 DM dotierte Preis geht dieses Mal an die AG Feministische Theorie und Praxis mit ihrem Projekt Feministische Winteruniversität und an die Evangelisch-Katholische Kooperation der Feministisch-Theologischen Schlagwortkataloge. Die Auszeichnung wird den Preisträgerinnen auf der Akademischen Jahresfeier am 3. November, 11 Uhr, im Audimax, feierlich überreicht.

    Bochum, 25.10.2000
    Nr. 294

    Ehre für Frauenforschung
    Lore Agnes-Preis an zwei Fraueninitiativen
    Preisverleihung auf der Akademischen Jahresfeier im Audi max

    Gleich 10 Frauen aus zwei Projekten teilen sich den diesjährigen Lore Agnes Frauen-Förderpreises des Rektorat der Ruhr-Universität Bochum. Der mit 30.000 DM dotierte Preis geht dieses Mal an die AG Feministische Theorie und Praxis mit ihrem Projekt Feministische Winteruniversität und an die Evangelisch-Katholische Kooperation der Feministisch-Theologischen Schlagwortkataloge. Die Mehrzahl der Frauen studiert noch. Die Auszeichnung wird den Preisträgerinnen auf der Akademischen Jahresfeier am 3. November, 11 Uhr, im Audimax, feierlich überreicht. Die Laudatio hält die Gleichstellungsbeauftragte Andrea K. Kaus. Die Musikalische Gestaltung übernimmt das Universitätsorchester der RUB unter Leitung von UMD Dr. Hans Jaskulsky. Die Medien sind herzlich eingeladen.

    Feministische Winteruniversität

    Die AG Feministische Theorie und Praxis - unter ihnen Charlotte Ullrich, Helen Schwenken, Verena Witte, Maren Michels, Andrea Manske, Kristin Schwiers und Yin-Zu Chen - ist noch ein Produkt des Unistreiks von 1997, aus der die Feministische Winteruniversität hervorging. Das studentische Projekt will bestimmte Lehrinhalte und -praxen in Frage stellen und den Blick über den Tellerrand wagen. Praxisnah will die Feministische Winteruniversität die Alltagserfahrungen von Studentinnen in einen gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang stellen. Dabei bleibt die Universität nicht außen vor. Auch dort erlebte Gewalterfahrungen spielen eine Rolle. Die Feministische Winteruniversität dient der inhaltlichen Auseinandersetzung mit Frauenförderung und feministischer Forschung. Zudem ist sie mit weiteren Frauenprojekten universitär wie auch städtisch vernetzt.

    Kooperation theologische Schlagwortkataloge

    Über die andere Hälfte des Lore-Agnes-Frauenförderpreises freuen sich Veronika Josenhans, Wiebke Böhnisch und Susanne Schliemann. Sie betreuen die Evangelisch-Katholische Kooperation der Feministisch-Theologischen Schlagwortkataloge, in denen Titel von Abendmahl bis Zwei-Drittel-Welt erfasst sind. Seit dem Sommersemester 1998 ist der Feministisch-Theologische Schlagwortkatalog der Evangelisch-Theologischen Fakultät der RUB als einzige deutschsprachige Internet-Recherchemöglichkeit online. Nun soll auch der Katholisch-Feministische Katalog ins Internet gestellt werden. Dazu wird er in den evangelischen eingearbeitet. Mit dem gemeinsam digitalisierten Schlagwortkatalog wird feministisch-theologische Literatur von einem Ort im Internet recherchierbar. Für die interdisziplinäre Landesarbeitsgemeinschaft Theologische Frauenforschung/ Feministische Theologie (LAG) mit ihrem Forschungsvorhaben "Soziale Rollen von Frauen in Religionsgemeinschaften" ist er eine unverzichtbare Recherchemöglichkeit. Die unkomplizierte Bedienung des Systems und die nutzungsfreundliche Oberfläche des Rechercheprogramms wird von allen Seiten gelobt. Die Kombination differenzierter Schlagworte ist möglich. Das statusübergreifende Projekt fördert sowohl die Studienatmosphäre für Frauen und als auch die ökumenische Zusammenarbeit.

    Namenspatronin

    Der Frauenförderpreis beruft sich auf die Bochumer Bergarbeitertochter Lore Benning, die 1906 den Gewerkschaftssekretär Peter Agnes heiratete. Lore Agnes (1876-1953) gründete den Verband der Hausangestellten und engagierte sich in der sozialistischen Frauenbewegung. 1919 war sie eine der ersten Frauen im Reichstag; 1953 starb sie während einer SPD-Frauenkonferenz in Köln.

    Weitere Informationen

    AG Feministische Theorie und Praxis, Uhlandstr. 5, 44791 Bochum, Tel. 0234/6480456, E-Mail: fwu@gmx.de; www.bo-alternativ.de

    Evangelisch-Katholische Kooperation der Feministisch-Theologischen Schlagwortkataloge, Dr. Ulrike Bail, Tel.: 0234/32-22510 und Prof. Dr. Irmgard Pahl, Tel.: 0234/32-22614; www.ruhr-uni-bochum.de/femtheol


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).