Das Leibniz-Rechenzentrum als Dienstleister für Bayerns Bibliotheken

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
30.05.2008 09:50

Das Leibniz-Rechenzentrum als Dienstleister für Bayerns Bibliotheken

Dr. Ellen Latzin Pressestelle
Bayerische Akademie der Wissenschaften

    Das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ist ein wichtiger Dienstleister für Wissenschaft und Forschung in Bayern. Diese Rolle unterstreicht auch der nun abgeschlossene Umzug von mehr als 50 Servern des Bayerischen Bibliotheksverbundes (BVB) ans LRZ nach Garching.

    Im März 2006 fiel der Entschluss, mehr als 50 Server des Bayerischen Bibliotheksverbundes an das Leibniz-Rechenzentrum zu verlegen. Hintergrund ist die eGovernment-Initiative der Bayerischen Staatsregierung und die damit verbundene Konzentration der IT-Infrastruktur auf wenige Rechenzentren. Das LRZ gilt wegen seiner wissenschaftlichen Ausrichtung, seiner Einbindung ins Deutsche Forschungsnetz und seiner modernen Infrastruktur im neuen Gebäude in Garching als idealer Standort.

    Der Bibliotheksverbund Bayern (BVB), angesiedelt an der Bayerischen Staatsbibliothek, ist der regionale Zusammenschluss von über hundert Bibliotheken unterschiedlicher Größenordnungen und Fachorientierungen in Bayern. Zum Verbund gehören die Bayerische Staatsbibliothek, die Universitäts- und Fachhochschulbibliotheken, die regionalen staatlichen Bibliotheken sowie eine Vielzahl weiterer Bibliotheken in Bayern. Seine IT-Abteilung betreibt neben einem gemeinsamen Verbundkatalog aller Bestände der angeschlossenen Bibliotheken auch die lokalen Systeme vieler dieser Bibliotheken und beschafft, installiert und betreibt einheitlich benutzte Software für Bibliothekare und Benutzer. Die meisten Wissenschaftler sind auf diese Weise Nutzer der Dienste des BVB, ohne dass ihnen das bewusst wäre.

    Der Umzug ans LRZ verlief seit Oktober 2007 in mehreren Schritten. Notwendige parallel laufende Aktivitäten wie der Umstieg auf neue Softwareversionen erschwerten das Projekt. Dennoch blieb es in jeder Phase jeweils nur bei den angekündigten Betriebsunterbrechungen von einigen Stunden. Die jetzt am LRZ installierte Serverhardware füllt mehr als zehn mannshohe Schränke und wiegt einige Tonnen; hinzu kommt noch einige Hardware für den entsprechenden Bibliotheksverbund für Berlin-Brandenburg, mit dem eine enge Kooperation besteht.

    Indem das LRZ diese Aufgaben für den BVB übernimmt, wird die Zusammenarbeit zwischen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und ihrem Rechenzentrum sowie den Bibliotheken in Bayern, insbesondere der Bayerischen Staatsbibliothek auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung weiter intensiviert. Der Umzug unterstreicht die Rolle des Leibniz-Rechenzentrums als Dienstleister für die Wissenschaft in Bayern und darüber hinaus.

    Das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften auf dem Forschungscampus in Garching ist der Dienstleister auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung für die Münchner Hochschulen. Es stellt mit dem Münchner Wissenschaftsnetz (MWN) eine leistungsfähige Kommunikationsinfrastruktur für die Wissenschaften bereit und betreibt ferner umfangreiche Datensicherungssysteme (Archivierung und Back-up). Darüber hinaus ist das LRZ nationales Supercomputing Centre und Teil des Gauss Centre for Supercomputing, das von den drei nationalen Höchstleistungsrechenzentren (Garching, Jülich, Stuttgart) gebildet wird.


    Weitere Informationen:

    http://www.lrz-muenchen.de/ Informationen zum Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Informationstechnik
    überregional
    Organisatorisches, Wissenschaftspolitik
    Deutsch



    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay