idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.03.1996 00:00

Europäische Genehmigung für Fusionsanlage WENDELSTEIN 7-X

Isabella Milch Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik

    13.3.1996

    250 Millionen DM europaeische Forschungsmittel eingeworben

    Europaeische Genehmigung fuer Fusionsanlage WENDELSTEIN 7-X

    Das Fusionsexperiment WENDELSTEIN 7-X, das im Max-Planck-Institut fuer Plasmaphysik (IPP) in Garching bei Muenchen vorbereitet wird und in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) errichtet und betrieben werden soll, erhielt am 11. Maerz 1996 die Finanzierungszusage der Kommission der Europaeischen Gemeinschaft. Damit ist - nach zuvoriger wissenschaftlicher Pruefung - auch der zweite Teil des europaeischen Genehmigungsverfahrens abgeschlossen, in dem die technische Ausfuehrung sowie die Kosten- und Personalschaetzung begutachtet wurde.

    Mit einem Investitionsvolumen von rund 320 Millionen DM zaehlt WENDELSTEIN 7-X zu den gegenwaertig groessten Forschungsvorhaben in Deutschland. Da das IPP in das Europaeische Fusionsprogramm eingebunden ist, kommt die Europaeische Union nun fuer 45 Prozent der Investitionskosten auf und uebernimmt 25 Prozent der Betriebskosten. Damit ist es dem WENDELSTEIN-Projektteam gelungen, insgesamt rund eine viertel Milliarde DM an europaeischen Mitteln nach Deutschland einzuwerben.

    Weitere Geldgeber sind der Bund sowie das Land Mecklenburg-Vorpommern. Um die Forschung in den neuen Bundeslaendern zu staerken, soll das Experiment in dem 1994 gegruendeten IPP-Teilinstitut in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) entstehen. WENDELSTEIN 7-X ist ein Schluesselexperiment fuer die Fusionsforschung: Es soll die Kraftwerkstauglichkeit von Fusionsanlagen des Typs "Stellarator" zeigen. Ziel der Fusionsforschung ist die Entwicklung eines Kraftwerkes, das - aehnlich wie die Sonne - Energie aus der Verschmelzung von Atomkernen gewinnt.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Energie, Mathematik, Physik / Astronomie
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay