idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
03.11.2000 17:24

Faseroptische Sensorik in der Medizin und im Maschinenbau

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Die faseroptische Sensorik in Medizin und Maschinenbau steht im Mittelpunkte einer Tagung an der Uni Duisburg am Mittwoch, 8.11. Die Leitung hat Prof. Edmund Gerhard, Elektrotechnik, übernommen. Interessierte sind herzlich eingeladen, Beginn: 10 Uhr, Mercatorhaus, Uni-Breich Lotharstr. 57.

    Vorgestellt werden z.B. Zentralvenenkatheter mit integriertem Multifunktions-Sensor oder auch temperaturkompensierte Drucksensoren, denn Glasfasersensoren eignen sich hervorragend für medizinische Einsätze. Sie funktionieren gefahrlos für Mensch und Material, liefern online Ergebnisse und arbeiten sicher und zuverlässig. Selbst auf winzigem Raum können Multisensoren mehrere Messgrößen gleichzeitig erfassen. Auf der Tagung werden die Ergebnisse eines Verbundprojekts (FATDRUS: Faseroptische temperaturkompensierte Drucksensoren für medizinische Anwendungen) vorgestellt, das vom Bundesforschungsministerium finanziert wurde.

    Ersatz von Dehnungsmessstreifen

    Neuartige faseroptische Dehnungssensoren bieten aber auch Vorteile im Maschinenbau. Sie können herkömmliche elektrische Dehnungmessstreifen ersetzen, wenn sie in eine Glasfaser eingeschrieben und als Netzwerk verschaltet sind. So können komplexe Verzerrungszustände mechanischer Körper aufgrund dynamischer Belastung online erfasst werden.

    Weitere Infos:
    Dipl.-Ing. Reinhard Viga, Fachgebiet Elektromechanische Konstruktion, Tel: 0203/379-2820


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-duisburg.de/FB9/EMK/home.html


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Elektrotechnik, Energie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Maschinenbau, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).