idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
16.06.2008 09:27

klartext e.V. ist deutscher Meister im Debattieren

Dipl.-Journ. Carsten Heckmann Öffentlichkeitsarbeit
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

    klartext e.V., der Debattierclub an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, hat die deutsche Meisterschaft im Debattieren gewonnen. Nach vier Turniertagen in Berlin konnten sich Torsten Rössing und Marcus Ewald in der Finaldebatte am gestrigen Sonntag (15. Juni 2008) erfolgreich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Immerhin 64 Teams mit 128 Debattierern aus ganz Deutschland nahmen am größten Redewettstreit der Republik teil.

    "Zwar haben wir uns im Laufe des Turniers immer weiter gesteigert, aber dass es zum Sieg reicht, hätte keiner gedacht", sagte Torsten Rössing überglücklich. Die Finaldebatte war hochkarätig besetzt, die Hallenser mussten sich nicht nur gegen Teams aus Heidelberg und Münster, sondern auch gegen den amtierenden deutschen Meister aus Mainz behaupten. "Offensichtlich hat sich die gute und intensive Arbeit im Verein bezahlt gemacht, gerade die häufigen Turnierteilnahmen und das viele Training waren wichtig", erklärte Marcus Ewald den Erfolg.

    Der Debattierclub an der Martin Luther Universität ist nur drei Jahre nach seiner Gründung einer der größten und erfolgreichsten Debattierclubs in Deutschland. Wer sich von der Redekunst der Debattierer überzeugen will, kann dies am 4. Juli 2008 bei einer Showdebatte im Rahmen der "Langen Nacht der Wissenschaften" auf dem halleschen Universitätsplatz tun.

    Ansprechpartner:
    Felix Till
    Tel.: 0178 8230235
    E-Mail: felixtill@freenet.de


    Weitere Informationen:

    http://www.klartext.uni-halle.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).