idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
23.06.2008 13:08

Antrittsbesuch von Ministerialdirektor Klaus Tappeser an der Hochschule Offenburg

Martina Rudolf Marketing und Kommunikation
Hochschule Offenburg, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien

    Am 18. Juni besuchte Klaus Tappeser, Ministerialdirektor im baden-württembergischen Wissenschaftsministerium, die Hochschule Offenburg. Bei einem Gespräch mit Oberbürgermeisterin und Hochschulrats-Mitglied Edith Schreiner sowie Rektor Winfried Lieber und einem anschließenden Laborrundgang zeigte sich Ministerialdirektor Tappeser von den Forschungsleistungen der Hochschule Offenburg stark beeindruckt.

    Professoren der Hochschule präsentierten aktuelle Entwicklungs- und Forschungsergebnisse aus den Bereichen Medizintechnik, erneuerbare Energietechnik sowie Aufklärung von Wirtschaftskriminalität und Systemeinbrüchen mit Digitaler Forensik. Alle Arbeiten dienen auch der Ausbildung von Ingenieuren und Informatikern, oftmals in kombinierter Form. Das Rektorat nutzte den Besuch von Tappeser auch, um die Ausbaumaßnahmen der Hochschule anzusprechen. Dabei wurde über die innovativen Studiengänge diskutiert, die im Rahmen des Programms "Hochschule 2012" zurzeit im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst geprüft werden. Bis zum Jahr 2012 sollen in Baden-Württemberg insgesamt 16000 neue Studienanfängerplätze entstehen. Der Hochschule Offenburg wurden bereits zwei Studiengangs-Ausbaumaßnahmen in den Fakultäten Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen sowie Maschinenbau und Verfahrenstechnik zugewiesen.

    Rundgang durch die Labore

    Beim anschließenden Rundgang durch die Labore informierte sich Tappeser über die konkreten Arbeiten der verschiedenen Forschungsbereiche der Hochschule Offenburg. Beeindruckt zeigte er sich vom Laser-Labor, in dem mit der Herstellung und Markierung von Nanopartikeln die Analyse im Bereich der Medizintechnik erfolgt. Außerdem wird dort in einer speziellen Kammer die Atmosphäre simuliert und der Abbau von Schadstoffen beobachtet. Des Weiteren lernte Tappeser das "ASIC Design Center" kennen, in dem unter anderem integrierte Anwenderschaltungen für Langzeitaufzeichnungen entworfen, gefertigt und erprobt werden.

    Zum Abschluss stand der Empfang des Konstrukteurteams des seit mehr als 10 Jahren erfolgreichen Energiesparmobils "Schluckspecht" auf dem Programm. Bis heute ist das Offenburger Team ungeschlagen das erfolgreichste deutsche Hochschulteam. Beim diesjährigen Shell Eco-Marathon im südfranzösischen Nogaro am 22. und 23. Mai schaffte der "Schluckspecht" den 1. Platz in der innovativen Kategorie "Brennstoffzelle". Mit einem Liter Benzinäquivalent legte das Fahrzeug 3198 Kilometer zurück. Damit erreichte das Team von 260 europäischen Mannschaften den 2. Platz in der Gesamtwertung.


    Weitere Informationen:

    http://www.fh-offenburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Ministerialdirektor Klaus Tappeser (3. von rechts) zeigte sich beeindruckt vom erfolgreichen Energiesparmobil "Schluckspecht" der Hochschule Offenburg, das dieses Jahr beim Shell Eco-Marathon Platz 1 in der Kategorie Brennstoffzelle belegt hat.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).