idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.07.2008 16:12

Wissenschaftsrat begutachtet Studium und Lehre der Reinhold-Würth-Hochschule positiv

Martina Braesel Pressestelle
Hochschule Heilbronn - Technik. Wirtschaft. Informatik

    Der Wissenschaftsrat hat im Frühjahr diesen Jahres eine Begutachtung der Reinhold-Würth-Hochschule (RWH) durchgeführt. Nun ist die Stellungnahme erschienen: Der Rat hebt insbesondere die Studienangebote "Energiemanagement", "Mechatronik" sowie "Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement" hervor.

    Der Standort Künzelsau der Hochschule Heilbronn wurde im Jahre 2005 in "Reinhold-Würth-Hochschule" (RWH) umbenannt. Die RWH erhält von der Stiftung Würth jährlich Projektfinanzierungen bis zu 500.000 €. Der Standort ist damit in der Lage, die in Künzelsau angesiedelten Studiengänge und auch die Forschungsanstrengungen in besonderer Weise zu finanzieren. Die Studiengänge der Hochschule entstehen in enger Kooperation mit der Wirtschaft und tragen vor allem der Nachfrage und den Erfordernissen der regionalen Unternehmen nach Ingenieuren Rechnung. Die Berufsaussichten für die Absolventen dieser Studiengänge sind ausgezeichnet. Die betriebswirtschaftlichen Studiengänge bedienen den gesamten deutschen und auch internationalen Markt.
    Derzeit sind an der RWH 1.300 Studierende eingeschrieben, die von 41 Professorinnen und Professoren betreut werden. Der Wissenschaftsrat hat das von der Hochschule vorgelegte Konzept zur weiteren Entwicklung in Hinblick auf Studium und Lehre mit der vorhandenen Personal-, Sach- und Raumausstattung positiv begutachtet. Insbesondere werden die Studiengänge "Energiemanagement", "Mechatronik" sowie "Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement" vom Wissenschaftsrat positiv herausgestellt. Hier sollen nach Vorstellung des Rates Mittel aus der Würth-Stiftung sowie durch weitere Einwerbungen konzentriert werden. Dadurch wird die herausgehobene Bedeutung dieser Studienangebote noch unterstrichen.
    Der Wissenschaftsrat empfiehlt der Hochschulleitung und dem Land, ein tragfähiges Gesamtkonzept für die drei Standorte Heilbronn, Künzelsau und den in Gründung befindlichen Standort Schwäbisch Hall zu entwickeln, das vor allem auf abgestimmte Schwerpunktbildungen und eine Verbesserung der internen Kooperation ausgerichtet sein sollte. Gleichzeitig regt der Wissenschaftsrat auch an, die Forschung an der RWH weiter auszubauen. Die bestehenden Ansätze müssen hinsichtlich der personellen und sächlichen Ausstattung erweitert werden. Ebenso sollen die Internationalisierungsbemühungen der Reinhold-Würth-Hochschule verstärkt unterstützt werden.

    Kontakt und weiterführende Informationen:
    Prof. Dr. Wolfgang Ernst
    Telefon 1: 07940 / 1306 - 121
    wolfgang.ernst[at]hs-heilbronn.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay