idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.11.2000 11:45

Höchste Auszeichnung der Uni für Forscherteam

Waltraud Riess Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

    Die Otto-von-Guericke-Universität sowie die Otto-von-Guericke-Gesellschaft e.V. begehen den 398. Geburtstag Otto von Guerickes mit einem akademischen Festakt am Donnerstag, dem 23. November 2000, 18.30 Uhr in der Johanniskirche. Mit der Festveranstaltung würdigen Universität und Gesellschaft die wissenschaftlichen Leistungen und das Wirken des großen Sohnes der Stadt Magdeburg.

    Prof. Dr. Wolf Peter Fehlhammer, Generaldirektor des Deutschen Museums München, hält die Festansprache zum Thema "Zwischen Meisterwerk und virtueller Galerie - das Deutsche Museum auf dem Weg ins 21. Jahrhundert". Professor Fehlhammer war u. a. wissenschaftlich tätig an der Ludwig-Maximilians-Universität München, als Wissenschaftlicher Rat und Professor für Anorganische Chemie an der Universität Erlangen-Nürnberg sowie von 1984 bis 1991 geschäftsführender Direktor des Institutes für Anorganische und Analytische Chemie der FU Berlin. Mehrere Gastprofessuren führten den Wissenschaftler auch nach Frankreich. Seit 1993 ist er Generaldirektor des Deutschen Museums München.

    Einer guten Tradition folgend, wird der mit 5.000 DM dotierte Otto-von-Guericke-Forschungspreis an das Forscherteam unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. habil. Ulrich Gabbert für seine wissenschaftlichen Leistungen zum Thema "Methoden und Software für die Auslegung intelligenter Struktursysteme" verliehen. Mit dem Begriff "Intelligente Struktur" (engl. smart structure) verbinden die Wissenschaftler die Vision von Strukturen (z. B. Brücken, Fahrzeugkarosserien, Flugzeugrümpfen, Satelliten u. ä.), die selbsttätig auf vorher nicht bekannte äußere Störungen reagieren und sich schnell und effektiv neuen Bedingungen anpassen können. Diese Vision orientiert sich am Verhalten biologischer Systeme, die bekanntermaßen über derartige Fähigkeiten verfügen. Die Arbeitsgruppe hat in den letzten fünf Jahren unter Federführung von Professor Gabbert innovative Ideen, neue Lösungsansätze und Simulationssoftware entwickelt, die eine computergestützte Auslegung und Simulation derartiger neuer Strukturen ermöglichen. Diese Entwicklungen werden in gemeinsamen Forschungsprojekten mit der Industrie bereits praktisch genutzt. Ein illustratives Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit mit der Volkswagen AG zur Entwicklung intelligenter PKW-Dachbleche, die zu einer Reduktion der Schallabstrahlung in den PKW-Innenraum führen sollen. Die Breite des Einsatzes reicht über viele Gebiete des Ingenieurwesens, von der Fahrzeugindustrie, der Luft- und Raumfahrt, dem Maschinenbau und dem Bauwesen über die Mikroelektronik bis hin zur Medizintechnik.

    Der Forschungspreis wird jährlich für hervorragende wissenschaftliche Leistungen verliehen und ist die höchste Auszeichnung der Universität.
    Für ausgezeichnete Ergebnisse im Promotionsverfahren werden die besten Doktoranden mit dem Fakultätspreis 2000 gewürdigt. Die Ehrung erhalten: Dr. rer. pol. Ursula Mense-Petermann, Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften; Dr. rer. pol. Dietmar Hornung, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft; Dr. rer. nat. Heide Wendt, Fakultät für Mathematik; Dr. rer. nat. Johannes M. Berg, Fakultät für Naturwissenschaften; Dr. med. Gesine Pottag, Medizinische Fakultät; Dr.-Ing. Christian Borgelt, Fakultät für Informatik; Dr.-Ing. Carsten Proppe, Fakultät für Maschinenbau; Dr.-Ing. Oliver Schramm, Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik; Dr.-Ing. Hamid Reza Tizhoosh, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. Dieser Preis ist mit je 1000 DM dotiert und wird von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und aus Mitteln der Commerzbank-Stiftung gestiftet. Jeder Fakultätspreisträger erhält zur Auszeichnung auch eine silberne Ehrenmedaille mit Namensgravur.

    Den musikalischen Rahmen des Festaktes gestalten der Magdeburger Universitätschor und das Kammerorchester des Georg-Philipp-Telemann-Konservatoriums Magdeburg unter Leitung von KMD Günther Hoff.

    Einladung

    An die Damen und Herren
    von Presse, Funk und Fernsehen

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Otto-von-Guericke-Universität und die Otto-von-Guericke-Gesellschaft laden Sie herzlich zum Festakt anläßlich des 398. Geburtstages von Otto von Guericke am Donnerstag, dem 23. November 2000, 18.30 Uhr, Johanniskirche, ein. Über Ihre Berichterstattung in Wort, Bild und Ton würden wir uns sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    i. A. Waltraud Rieß
    Pressereferentin


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay