idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
21.11.2000 15:11

"Moselfahrt aus Liebeskummer" Heimatfilm-Juwel erneut in Trier zu sehen

Heidi Neyses Kommunikation & Marketing
Universität Trier

    "Moselfahrt aus Liebeskummer" - Der einzige in Trier entstandene kommerzielle Spielfilm mit lokalen Motiven der 50er Jahre wird am Freitag, 1. Dezember 2000 erneut in Trier im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe der Universität Trier in dem Begleitprogramm am Freitag, 1. Dezember 2000 jeweils um 17.00 und 19.30 Uhr im Broadway - "Kino mit Aussicht" gezeigt.

    Bereits Ende Mai war dieses Heimatfilm-Juwel im Broadway zu sehen. Eigens besuchte damals Hauptdarstellerin Elisabeth Müller aus der Schweiz die Stadt Trier. Aufgrund der guten Resonanz und der vielen Nachfragen wird der Film nun abermals auf der großen Kinoleinwand zu sehen sein.

    Eine junge Witwe unternimmt eine sentimentale Moselfahrt, um ihrem Sohn die Orte zu zeigen, an denen sie einst mit ihrem Mann glücklich war. Ein junger Kunsthistoriker reist aus Enttäuschung über die Zurückweisung seiner Geliebten ebenfalls an die Mosel. Beide treffen sich in Trier und überwinden gemeinsam Trauer und Liebeskummer.

    Sehenswert ist der Film jedoch vor allem wegen seiner einmaligen historischen Aufnahmen aus den fünfziger Jahren von der Mosellandschaft vor der Begradigung des Flußbettes und von einigen Moselstädten, unter anderem von Trier.

    PRESSEMITTEILUNG
    UNIVERSITÄT TRIER
    Herausgegeben von der Pressestelle
    Redaktion: Heidi Neyses
    54286 Trier
    Telefon: 06 51/2 01-42 39
    Fax: 06 51/2 01-42 47

    211/2000 16. November 2000


    Weitere Informationen:

    Weitere Informationen:
    Prof. Dr. Loiperdinger: loiperdi@uni-trier.de
    Prof. Dr. Wolf: wolf@uni-trier.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Kunst / Design, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Musik / Theater
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).