idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.08.2008 12:04

GWK Förderpreis Musik für Pianistin Annika Treutler

Angelika Thönes Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Musik und Theater Rostock

    Die 18-jährige Pianistin Annika Treutler ist Gewinnerin der GWK Förderpreise Musik 2008.

    Beim öffentlichen Vorspiel in der Musikhochschule Münster setzten sie sich im Wettbewerb über 2 Runden gegen die hochkarätige Konkurrenz von 25 jungen Musikstudenten aus ganz Deutschland durch.
    Annika Treutler, 1990 in Bielefeld geboren und in Detmold aufgewachsen, studiert bei Prof. Matthias Kirschnereit an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Sie erhielt ihren ersten Klavierunterricht bei Almut Eckels in Detmold, bevor sie 2001 zu Prof. Renate Kretschmar-Fischer wechselte. Die Jury lobte die beeindruckende Technik und das stets natürliche, ungekünstelte Spiel der Pianistin sowie ihre Bühnenpräsenz. Sie fesselte das Publikum durch ihren differenzierten Vortrag von Werken Prokofieffs, Schuberts, Schumanns und Lachenmanns.
    Insgesamt wurden zwei GWK Förderpreise Musik vergeben, die 2008 erstmalig mit je 4.000 Euro dotiert sind. Weiterer Preisträger ist der Gitarrist Juan Carlos Arancibia aus Lima in Peru, der am dortigen Konservatorium bei Oscar Zamora studiert.
    Die Preisverleihung findet am 12. Oktober 2008 im Museum Bochum statt. Die Preisträger der GWK Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit e.V. werden im kommenden Jahr u. a. in der Konzertreihe "Junge Meister Konzerte" im Erbdrostenhof Münster sowie bei Konzerten in ganz NRW zu hören sein.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Kunst / Design, Musik / Theater
    überregional
    Personalia, Studium und Lehre
    Deutsch


    Dr. Matthias Schröder (Wettbewerbsleiter), Annika Treutler, Juan Carlos Arancibia, Dr. Susanne Schulte (GWK Geschäftsführerin) (von links).


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay