idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
25.07.2008 11:53

"Mangel im Überfluss" - der Deutsche Ethikrat greift das Thema Ernährung auf

Ulrike Florian Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutscher Ethikrat

    Der Deutsche Ethikrat hat sich in seiner Sitzung am 24.7.2008 ausführlich zum Thema "Ethische Aspekte der Ernährung" informiert.

    Das Impuls-Referat hierzu hielten Frau Dr. Christine Eichhorn und Herr Professor Dr. Dr. Eckhard Nagel vom Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften der Universität Bayreuth. Nach Darstellung der Grundlagen der öffentlichen Ernährungsdiskussion wurde der ethische Diskurs zu drei verschiedenen Komplexen erörtert: Unter der Überschrift "Mangel im Überfluss" ging es vor allem um das Recht auf adäquate Ernährung, Aspekte der Verteilungsgerechtigkeit sowie Fragen der Verantwortung für vielfach sichtbar gewordene Fehlentwicklungen. Um globale Aspekte der Nahrungsmittelsicherheit und der Wechselwirkung zwischen umwelt- und wirtschaftspolitischen sowie sozialen Fragen handelte es sich sodann beim Thema "Nahrung - Basis für Freiheit und Gerechtigkeit". Ein dritter Aspekt befasste sich mit den ethischen Bedingungen künstlicher Ernährung.

    Der Deutsche Ethikrat hat sich entschieden, zunächst dem ersten Themenblock nachzugehen. Er wird dazu in einer gesonderten Arbeitsgruppe eine Strukturierung der Diskussion vornehmen und in seiner September-Sitzung die nächsten Schritte festlegen. Dabei wird es sich nach jetzigem Stand um eine interne Bearbeitung des Themas sowie um eine öffentliche Veranstaltung im Herbst handeln.

    Weitere Informationen unter www.ethikrat.org.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Informationstechnik, Medizin, Philosophie / Ethik, Politik, Recht, Religion
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).