idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.08.2008 15:09

Die neue Art Musik zu studieren

Susanne Pröpsting Referat für Verantstaltungswesen und Öffentlichkeitsarbeit
Musikhochschule Lübeck

    Als erste deutsche Musikhochschule hat die Musikhochschule Lübeck sämtliche grundständigen Studiengänge auf die neue Studienstruktur umgestellt. Zum Wintersemester 2008/2009 führt sie den Bachelor of Arts "Musik Vermitteln" ein und setzt damit den 2006 begonnenen Prozess fort.

    Im Vergleich zum alten Studiengang "Schulmusik" (Abschluss Staatsexamen), zeichnet sich der vierjährige Bachelor of Arts durch eine Vielfalt an beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten aus. Neun frei wählbare Profile führen in verschiedene Musikberufe. So kann der neue Studiengang neben dem Beruf des Gymnasiallehrers ebenso für Instrumentalpädagogik, Popularmusikproduktion oder Kirchenmusik qualifizieren. Diese neue Flexibilität trägt der Tatsache Rechnung, dass Musikstudierende ihre besonderen Neigungen und Fähigkeiten häufig erst im Laufe des Studiums entwickeln und nach ihrem Studium Tätigkeiten außerhalb der Schulmusik ausüben. Im Zentrum steht dabei, die Kompetenz zur Vermittlung von Musik auszubilden. Das Studium enthält viele praktische Anteile und Möglichkeiten, praktische Erfahrungen auch außerhalb der Hochschule zu erwerben. Studierende, die Musiklehrer am Gymnasium werden möchten, können aus jedem der angebotenen Profile den zweijährigen "Master of Education" anschließen und sich damit für den Schuldienst (Referendariat) qualifizieren. Konzipiert wurde der neue Studiengang in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Hans Bäßler, der als Vizepräsident des Deutschen Musikrates und Professor für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater Hannover die Berufschancen der Lübecker Studierenden ausgesprochen positiv einschätzt: "Die Rollensicherheit eines Lehrers vergangener Tage gibt es nicht mehr, ein Lehrer muss sich heute immer wieder von Neuem entwerfen. Daher ist ein polyvalenter Grundansatz auch für Studierende mit klarem Berufsziel Musiklehrer am Gymnasium vorteilhaft."

    Die Musikhochschule Lübeck hat ihr gesamtes Studienangebot auf Basis der Bologna-Reform grundlegend modernisiert. Wie die Forderung nach einem stärkeren Praxisbezug mit der unverzichtbaren Höchstqualität in der individuellen künstlerischen Ausbildung vereinbar ist, zeigt auch der bereits 2006 eingeführte Bachelor of Music. Nach dem zweijährigen Grundstudium wählen die Studierenden, begleitet durch Mentoren, aus sechs verschiedenen Profilen, die ihren individuellen Potentialen entsprechen. Während des gesamten Studiums bleibt die Anpassung der Profile an die persönlichen Ziele der Studierenden möglich. Die Berufswahl steht somit auf einem weitaus solideren Fundament als früher.

    Für die Eignungsprüfung können sich musikbegabte Abiturienten bewerben, die mindestens ein Instrument spielen, singen können und über musiktheoretische Kenntnisse verfügen. Der Anmeldeschluss für das Wintersemester 2009/2010 ist der 1. April 2009.


    Weitere Informationen:

    http://"www.mh-luebeck.de";


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Kunst / Design, Musik / Theater
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay